Hier zeige ich dir, was eine Betonung ausmacht und welche Wirkung es auf dein Gegenüber macht !

 

Mann spricht mit Betonung

 

Wir sehen uns wieder = Trost
Wir sehen uns wieder = statt Telefonat
Wir sehen uns wieder = ohne die anderen
Wir sehen uns wieder = Drohung

Waltraud Puzicha

 

Du kennst die Situation ? Ein falsches Wort betont und schon ist die Hölle los. Dann kreisen in deinen Kopf die wildesten Fantasien rum. Warum habe ich es nur so gesagt, wieso hat das mein Gegenüber nur so komisch aufgenommen. Ich habe doch nichts falsches gesagt. Man kann die Situation auch umgedreht sehen, das man mit einer Betonung eines einzigen Wortes eine Emotion beim Gegenüber auslösen kann.

Auch eine Manipulation und somit eine direkte Aufforderung nur durch eine starke Betonung eines Wortes kommt sehr oft vor.

Du hast dir doch bestimmt schon mal folgendes gedacht:

“Hat er mir jetzt gedroht”

“Warum sagt diese Frau das mit so einer großen und starken Betonung”

Da mein Freund, liegt schon das Problem. Wir Menschen sind dazu programmiert, einfach frei raus zu sagen, was wir wollen und sagen möchten. Erst mal kein Problem. Aber jede Person nimmt das anders auf und interpretiert dies auch anders. Ein falsches Wort und schon ist die Stimmung dahin. Aber keine Sorge, ich kann dir helfen.

 

Warum ist Betonung wichtig ?

 

Ton sprechen - Betonung

 

Eine Betonung ist in der Kommunikation und in der Argumentation sehr wichtig, um seinen Standpunkt richtig zu vertreten. Jeder benutzt es, um seine Kernaussagen noch mehr in den Vordergrund zu rücken. Auch können verschiedenen Betonungen in Sätzen eine bestimmte Botschaft an den anderen übermitteln. Nehmen wir mal den folgenden Satz:

“Kannst du mir eine Tasse Tee bringen”

Wenn wir diesen Satz auseinander nehmen und verschieden betonen. Wenn wir immer verschiedene Wörter rausnehmen, passiert im Kopf des Gegenübers folgendes:

“Kannst …” : Eine Frage, ob es möglich ist, dir eine Tasse Tee zu bringen. Es wird gefragt und zugleich eine Behauptung aufgestellt, ob dies möglich ist. Auch austauschbar mit dem Wort “Könntest”. In diesem Fall wäre es eine Bitte, die dein Gegenüber kaum ausschlagen kann. Du selber gehst dadurch auf die sehr höfliche Umgangsform, wo man nicht nein sagen kann.

“…du…” Kein anderer soll mir helfen, nur DU alleine. Also beweg deine Füße und hole mir den Tee. Eine Art Befehlston ist das.

“…mir…” Nur mir geht es nicht gut. Es ist mir egal, wie sich andere fühlen. Nur mir sollst du helfen.

“…eine..” Ich meine damit, das ich erst nur eine will und nicht 100 Tassen.

“… Tasse…” Also kein Kännchen oder einen Eimer, sondern eine Tasse reicht.

“…Tee…”  Es soll kein Kaffee sein – Tee will ich haben.

“…bringen…” Ich will es sofort, auf der Stelle haben. Also bitte beeil dich und bring mir diesen Tee.

 

An diesen Beispielen siehst du, wie wichtig es ist, nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Auch bei Vorträgen ist es sehr wichtig, einzelne Textpassagen noch mal gründlich zu betonen, um damit der gesamten Aussage mir Bedeutung zukommen zu lassen.

” Wie sie bestimmt wissen, ist es wichtig, das wir den riesigen Schuldenberg abbauen. Wir haben schließlich 100 Millionen Euro Schulden”

Durch diese 2 Verknüpfungen “riesigen” und “100 Millionen”, hat der Redner noch mal mehr Aussagekraft geschenkt. Diese Aussagen können zwar auch ohne Betonung kraftvoll wirken, haben aber eine andere Wirkung, wenn man sie noch mal betont. Dadurch brennt sich diese Aussage in die Köpfe ein. Solche wichtigen Aussagen, die der Redner betont, die müssen so wichtig sein, das er sie noch mal betonen muss. Dadurch kann er noch mehr überzeugen.

 

 

Betonungswechsel

 

Was passiert aber, wenn ich meine Betonung ausversehen falsch mache. Keine Sorge, dies ist mir auch schon passiert. Kaum ausgesprochen, musste ich selber eingestehen: Ja, ich habe falsch betont und somit einen komplett anderen Satz gebildet.

Das Feuer wurde 2 Stunden nach dem Ausbruch / in den Morgenstunden gelöscht.

Das Feuer wurde 2 Stunden nach dem Ausbruch in den Morgenstunden / gelöscht.

Du kannst ja selber mal überlegen, welche Uhrzeiten bei den beiden Sätzen rauskommt. Wenn man davon ausgeht, das die Morgenstunden ca um 5 Uhr ist. Beim ersten Satz würde ich glatt sagen, das nach der Aussage und der Betonung das Feuer um 5 Uhr gelöscht. (Nach 2 Stunden, also in den Morgenstunden) Bei der 2.Aussage würde ich sagen, das es ca. um 7 Uhr passiert sein müsste. (2 Stunden nach den Morgenstunden).

Betonung – Tipps

 

  • 1. Tipp Einfache Sätze Ich sage das immer und auch sehr oft. Einfache und klare Sätze sind das A und O. Dadurch passieren solche kleinen  Fehler erst gar nicht. Also sei nicht hektisch und cool. Ich persöhnlich liebe eine klare Aussprache mit kleinen Sätzen. Es verlangt und will auch keiner, das du lange Sätze sprichst. Die Menschen sind so programmiert, das sie einfacher Sätze leichter verstehen. Verschachtelte Sätze mit 3-4 Kommas und Nebensätzen sind schwer zu verstehen. Also lass diesen Bullshit, immer alles in einen Satz unterzubringen. Das bringt dich in deinem Selbstbewusstsein nicht weiter und stört auch deine Mitmenschen. Wenn ich mit dir einen Test machen sollte. Versuche mal folgenden Text zu lesen.

 

“Ich möchte Ihnen auf diesen Weg sehr danken, das sie mich auf dieser langen Reise begleitet haben, durch das Tal der schweren See und tiefen Unterwassserwelte, die wir mit vielen lustigen Dingen gemeistert haben. “

Durch diesen Satz kommen mir 1000 Gedanken. Aber das Geheimnis besteht dadurch, das du deine Mitmenschen nicht überforderst. Deine Mitmenschen müssen alles im Kopf ordentlich verarbeiten.

 

1. den Satz

2. die Betonungen und damit die Kernaussagen des Lobes oder der Argumentationslinie

3. die mentalen Bilder, die man sich bildlich vorstellt, wenn du deine Rede hältst

4. die eigene Meinung und Gedanken sortieren

Das sind 4 Punkte, die deine Gehirn zu einer Meisterleistung macht. Deshalb beachte, wenn du betonen möchtest. Langsam reden und auch einfache Sätze verwenden !!!

 

2. Tipp Betonung nur bei wichtigen Kernaussagen.

Es gibt viele Leute, die wollen irgendetwas betonen.  Was kommt dann raus. Nicht viel oder Blödsinn. So etwas wie ich oben schon geschrieben habe. Kernaussagen sind die wichtigsten Dinge in deinem Vortrag. Was wäre das ? Eventuell die Zahlen, Daten und Fakten, die besonders hervorstechen sind. Also mache das auch in deinem Fall besonders. Du willst schließlich eine Botschaft übermitteln. Du möchtest den Leuten in den Kopf etwas übertragen.

 

 

Wir haben einen Abschluss von 50.000 Euro an Gewinn gemacht. Das ist eine Steigerung von 25 Prozent zum Vorjahr

 

Der Schuldenstand der Bank beträgt inzwischen 10 Milliarden Euro. Damit kann man 100.00 Leuten auf der Welt zu kostenloser Bildung verschaffen.

 

 

 

  • Das sind die Aussagen, die du deinem Publikum übermitteln möchtest. Deshalb solltest du deine Argumentationslinie immer darauf fokussieren. Das wichtigste ist, mit der Betonung sparsam umzugehen. Wenn du es zu oft benutzt, dann schlaucht es nicht nur, auch wirst du unglaubwürdig. Das möchtest du ja nicht. Also beachte diese Tipps und dann kann dir gar nichts passieren.

 

Du siehst, wie leicht und toll, so etwas sein kann. Deshalb ist es immer wichtig, darauf zu achten, was du sagst und wie du die Betonung setzt.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein oder kaufe meinen Rhetorik-Kurs.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

 

Selbstbewusstsein stärken   Verletzende Sprüche  Überzeugen

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>