Wie du Gestik für deinen Vortrag perfekt einsetzen kannst, das zeige ich dir hier !

 

Mann in Gold - Gestik

Gestik ist einer der wichtigsten Sachen beim Vortrag,

weil man dadurch Leute animieren kann, zuzuhören.

 

 

Wusstest du, das der Vortrag nur einen geringen Teil ausmacht. Es hat mal ein Wissenschaftler gesagt (frag mich nicht wer es war ; )) das die Gestik ein ganz wichtiger Teil ist und nicht zu unterschätzen ist.

 

Mit der Gestik sendest du Signale aus, die deine Kommunikation noch verstärken. Auch wenn es nur ein Kopfnicken oder ein Arme verschränken ist. Dadurch kannst du Emotionen entfachen oder auch jemanden beruhigen.

 

Was wäre ein Stadtführer ohne seine Hände (langweilig) !!!!

Wie würde dir jemand den Weg erklären vom Bahnof zum Konzert, ohne es dir mit den Händen zu zeigen. (auch langweilig)

 

Kennst du diese Pantomimen/Künstler die nicht sprechen, aber dafür mit den Händen dir versuchen den einen oder anderen Euro aus der Tasche zu sich in die Mütze zu transferieren, durch gute Leistung.

 

Die haben meine Hochachtung verdient. Respekt, die haben eine Körperhaltung und einen Mut, den sich so kaum jemand traut. Das geht nur, wenn man sich komplett auf sich konzentriert und seine Gestik kontrolliert. Also was lernen wir daraus. Du musst deinen Kopf und deinen Geist so weit bringen, das du keine unüberlegten Gesten machst. Nur wenn man weiß wie man in dieser Situation souverän auftritt, der weiß auch wie man die Menschen um sich herum begeistern kann. Es gibt viele Menschen (Fischmarkt, große Redner in den Messehallen, Künstler) die wissen, wie man die Leute begeistern kann. Die wissen ganz genau, welche Gestik jetzt angebracht ist und welche überhaupt nicht geht.

 

 

Wie oft haben schon  Kollegen hastig überreagiert, Fäuste geballt oder sogar sonst welche Forderungen gemacht.  Das macht diese Personen nicht unbedingt zu selbstbewussten  Menschen, sondern eher zu einem die sich NICHT unter Kontrolle haben.Du kannst dich selber mal fragen.

 

Würde ich als selbstbewusste Person zu sehr mit den Händen fuchteln b.z.w. verbale Zeichen bringen. Bestimmt nicht !!!

Natürlich kennst du auch jemanden mit starken Gesten, die versuchen dich zu überzeugen.

Nehmen wir den Marktverkäufer - Gestik

  • Fischverkäufer/Marktschreier der laut gestikuliert um seine Ware zu verkaufen
  • dein Chef der dir droht, mit den Händen, wenn du deine Arbeit nicht ordentlich machst
  • eine Frau versucht einen Mann anzuflirten mit verschiedensten Gesten

 

 

Wenn wir uns dieses Beispiel ansehen, kannst du sehen, wie durch Gestik die Worte verstärkt werden können.  Wenn man die beiden gut zusammenführt kann man jemand anderen sehr gut überzeugen oder auch wie in diesem Fall mehr Angst einjagen. Und wenn man noch die Mimik mit einbezieht, dann kann es schaurig werden !!!

 

Welche Gesten sind jetzt passend, auf was muss ich achten beim Vortrag oder Meeting !!!

 

Besonders beliebt sind die Gesten, die sich beim Publikum einbrennen. Nach dem Auftritt sagen die Leute “Das hat sich noch keiner getraut

 

Meine Tipps für dich:

 

 

  • Eine gute Ausgangsposition für dein Gespräch wählen: Es wäre nicht gut, und auch fatal wenn du ein Vorstellungsgespräch, Präsentation oder eine Versammlung anfängst, wenn du mit hängenden Armen beginnst. Die Hände sollten nicht einfach nur hängen oder irgendwelche Handys betätigt werden. Am besten die Arme in Bauchhöhe zusammenlegen und dann von dort aus gestikulieren und anfangen mit den Händen etwas sinnvolles zu machen. Von dieser Bauchhöhe kann man wunderbar Handzeichen (offene Hand – ich bin offen für das Gespräch oder abwehrende Hand machen).

 

  • HÄNDE NIEMALS VERSTECKEN: Deine Hände sollten nicht in den Hosentaschen sein UND auch nicht sich hinter dem Rücken verstecken. Das macht einen unseriösen Eindruck und erweckt nicht den Eindruck, das du offen für ein Gespräch bist. Ob das ein Smalltalk (kurzes Gespräch) oder ein wichtiges Gespräch vorm Chef. Die Hände gehören zu deiner Person und zeigen, ob du nervös bist oder offen.

Schlussfolgerung: Wie ich dir schon gesagt habe, ist es ein großer Bestandteil, wenn man die Hände sieht und sollten nicht verborgen sein. Benutze sie um etwas zu zeigen, zu formen oder plastisches zu machen.

 

  • Hilfsmittel verwenden: Wenn du nicht weißt, wohin mit den Händen oder du bist gerade bei einer Podiumsdiskussion, helfen da Hilfsmittel mit denen du etwas aufschreiben kannst. ( Kuli) Das zeigt dein Interesse am Publikum und du kannst darauf zurückkommen !!! Dies mache ich sehr oft bei Diskussionen, weil ich damit das Gesagte aufschreiben kann vom Gegenüber. Außerdem ist es auch ein gutes Hilfsmittel, um ein bisschen Nervosität wegzubekommen.Kuli - Gestik

Schlussfolgerung:  “Wer schreibt, der bleibt” heißt ein Sprichwort. Wenn dir nichts einfällt dann nimm dir  einen Stift und schreibe etwas mit, was du vergessen könntest.

 

KEINE DAUERGESTEN: Wenn du immer die gleiche Handbewegung machst, stumpft dies ab. Wenn du aber mal mit deinen Händen eine Raute machst oder etwas Neues, dann wird keiner etwas sagen.

 

Stop - Gestik

No-Go`s bei Vorträgen:

  • mit Händen fuchteln
  • beide Hände in der Hosentasche
  • am Kopf kratzen (Ratlosigkeit)
  • mit den Fingern herumspielen (Unsicherheit)
  • Hände reiben (Überheblichkeit)
  • zusammengepresste Lippen
  • Dauerlächeln
  • ein Mundwinkel nach oben (Arroganz)

 

 

Welche Gestik ist beim Vortrag und Meeting erlaubt

 

 

 

  • Reiben des Kinnes (Nachdenklichkeit)

 

  • Hände der Raumgröße anpassen ( im vollen Saal kann man ausholender sein, im kleinen Saal sieht das nicht gut aus)

 

  • Aufgeschlossenheit und somit eine offene Handbewegung

 

  • eine Hand in der Hosentasche und dann den anderen Arm eine Fernbedienung in der Hand (zeigt Souveränität)

 

  • etwas bildlich erklären (z.b. Weltpolitik-eine Handbewegung wie eine Weltkugel, Ausgaben und Einnahmen-Hände hoch und runter) es muss immer dazu bisschen passen und dann kann man es dem Publikum bildlich mit den Händen zeigen

 

 

Mein spezieller Tipp, bleib natürlich, ruhig, konzentriert und versuche NICHT nervös zu werden oder zu zeigen das du überheblich wirkst.

 

Am besten ist e,s wenn du dir schon den Auftritt mental im Kopf durchspielst, mit den Fragen, die das Publikum dir stellt, dann kannst du rhetorisch wunderbar darauf reagieren und dann hast du auch kein Lampenfieber.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein oder kaufe meinen Rhetorik-Kurs.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

 

 

Falls dir noch folgende Sachen gefallen, kannst du hier gerne weiterklicken

Mimik   Rhetorische Stilmittel   Präsentationstechniken  Selbstbewusstsein stärken

 

 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>