Die 4 größten Kommunikationsfehler und wie du sie vermeiden kannst

 

2 Krabbler machen keine Kommunikationsfehler

Auf der Jagd, nach Erfolg, Geld und Kommunikation war ich heute morgen einen Moment lang glücklich… als ich das Singen der Vögel hörte. Damaris Wieser

 

 

 

Du bist genauso gerne in der Unterhaltung und hast Spaß dabei.

Dir macht es Spaß, dich mit anderen zu unterhalten.

Ob es die Debatte oder ein kleiner Smalltalk ist.

Aber dabei bleibt es leider nicht. In jeder Unterhaltung passiert ein kleines Missgeschick.

Du musst dich mal in Gedanken zurücknehmen oder du denkst dir.

 

“Shit, warum habe ich jetzt so reagiert” “Warum habe ich das jetzt so gesagt”

 

Das geht dir nicht nur einmal so, sondern es ist schon oft so passiert. Einmal bist du zu aufbrausend, weil dir das Thema unter den Nägeln brennt.

In einem anderen Fall sprichst du jemanden dazwischen, weil du seine Argumente nicht gerne zuhören möchtest.

Das alles sind kleine Kommunikationsfehler, die dir und deinem Gegenüber natürlich böse aufstoßen.

Nicht nur du bekommst eine mentale Stimme zu hören, das es nicht so schön war.

Auch dein Gegenüber nimmt dich nicht mehr als starke Persönlichkeit war.

 

Deshalb fangen wir gleich mal an.

 

1. Kommunikationsfehler: Wie unterbreche ich die Leute, die immer viel sagen wollen !

 

Es ist genauso wie bei den kleinen Vögeln. Es gibt immer eine Person in deinem Leben, die kann reden wie ein Wasserfall. Man kommt kaum zum Zug.

Stundenlang kann diese Person reden, ohne Luft zu holen und vielleicht mal ein und auszuatmen.

Du fragst dich, wie es die Person schafft. Du willst die ganze Zeit schon etwas sagen, aber du kommst nicht dazu.

Der Fehler wäre jetzt, diese Person einfach zu unterbrechen. Diesen Kommunikationsfehler hast nicht nur du schon mal gemacht, ich hatte denn auch schon machen müssen.

Es war nicht immer sinnvoll, aber ich kann dir gerne ein paar Tipps geben, wie du so etwas professionell machen kannst

Erst mal möchte ich dir genau erklären, welche 2 verschiedene Arten es von Menschen gibt, die stundenlang reden können + wie die richtige Kommunikation und Unterhaltung trotzdem möglich ist.

 

1.Personengruppe: Das Herzensthema wird angesprochen

 

Eines Herzensglas, wo keine Kommunikationsfehler passieren

Wenn du bei dir mal in deine Gedanken reinhörst, hast du doch bestimmt ein Herzensthema. Ein Thema, über das du lange reden könntest.

Ob es die Arbeit oder vielleicht Technik ist. Ob es das Moped oder der letzte Winterurlaub ist. In einer von den Gebieten hast du so viel Wissen angesammelt, das du darüber Romane schreiben kannst.

Das ist sehr gut und zeigt, das du dich auf diesem Gebiet gut auskennst.

Wenn ich an mich denke, kann ich dir eine ganze Sparte von Dingen aufzählen, über die ich stundenlang reden kann und es mit Freude mache.

Ich  muss dir offen und ehrlich sagen, das ich mich in solchen Themen nicht nur gut auskenne, sondern auch gerne debattiere. Und genauso geht es bei dir.

Überlege mal für dich, ob es dir genauso geht und welches Thema dir am Herzen liegt.

Und jetzt verstehst du, warum es Menschen gibt, die aus dem Reden nicht mehr herauskommen.

 

Wie kann ich solche Menschen unterbrechen, ohne das ich einen Kommunikationsfehler mache ?

 

Wichtig ist es, das ich immer bedenke, das es ein Herzensthema von dieser Person ist. Wenn ich sie dabei ganz plötzlich unterbreche und seinen Redeschwall störe, wird er sauer sein und du wirst dich schlecht fühlen.

Aber wie mache ich das am besten, ohne große Blessuren zu bekommen und trotzdem professionell aus der Nummer rauszukommen?

 

Mein Tipp:

Versuche in zu unterbrechen in einem kurzen Atemzug + Vorwarnung:

 

Mit der Vorwarnung meine ich, das du dich auch entschuldigst/vorwarnst, dass du ihn jetzt unterbrechen möchtest.

Das ist ungefähr so möglich

“Herbert (da muss der Name hin, von der Person), entschuldige, dass ich dich jetzt unterbrechen muss. Dir ist bestimmt aufgefallen, das wir nich etwas kochen müssen, bevor wir abreisen müssen.

“Herr Müller, ich weiß, dass ich sie gerade unterbreche. Können Sie mir mal sagen, wann wir mit den Arbeiten anfangen können, um fertig zu werden. Wir müssen das Dach noch machen.”

 

Es sind 2 Beispiele, die du unbedingt auf dich zuschneiden musst. Wichtig ist es, das du der Person schon vorher sagst, das du sie unterbrichst.

Das geht mit folgenden Sätzen.

  • “Ich weiß, das ich dich gerade unterbreche, ich…
  • “Sorry, wenn ich dich unterbrechen muss, aber…

 

Durch diese kurzen Anfangssätze gibst du der anderen Person die Möglichkeit, nicht nur durchzuatmen. Sie wird es gerade verstehen und es dir nicht übel nehmen, weil du dich schon vorher entschuldigt hattest. Sie wird dein Auftreten als professionell einstufen, da du ja schon vorher weißt und Bescheid gibst, das du sie unterbrichst.

Das gibt dir ein starkes Selbstbewusstsein und du ziehst dich in deiner Person etwas zurück.

Kommen wir zur 2. Gruppe von Personen:

 

2. Personengruppe: Verschiedene Themen aufgreifen, alles in seinen Vortrag hineinnehmen und dann ein Fazit ziehen.

 

In der Küche gibt es keine Kommunikationsfehler

Diese Personen kann ich überhaupt nicht leiden. Dir wird es genauso gehen. Ich vergleiche das immer mit einem Koch und einem Kochtopf.

Jeder Mensch kennt sich in einem Fachgebiet gut aus, dass hatte ich dir gerade schon gesagt. (siehe 1.Personengruppe)

Und dann gibt es diese Spezialisten:

  • die werfen verschiedene Themen in einen Vortrag,
  • vermischen das zusammen
  • am Ende kommt ein schlechtes Fazit raus.

 

Solche Leute kenne ich sehr gut und gerade die wollen mir etwas sagen und erzählen. Bei so etwas kommt mir die Krise. Bei solchen Leuten brauchst du keine Angst zu haben, da sie kaum gute Argumente haben und keine Struktur in ihrer Sprache.

Du musst dir immer folgendes fragen ? Warum möchte ich verschiedene Sachen aufzählen, alles zusammenmischen und dann sagen, das alles negativ ist. Das macht doch alles keinen Sinn.

Das macht doch auch kein Küchenchef. Der wirft doch auch nicht das Fleisch, Gemüse andere Zutaten zeitgleich in eine Pfanne. Er trennt alles fein säuberlich. Am Ende kommt das gleiche raus, wie ich es oben schon gesagt habe. Also die Frage ist, wie in der Kommunikation, warum man verschiedene Themen trennen muss:

  1. er kann damit besser arbeiten
  2. die verschiedenen Dinge nicht zusammenpassen können
  3. ein Einheitsbrei wird immer schlechter, als wenn ich verschiedene Dinge einzeln bearbeite

 

Wie kann ich solche Menschen unterbrechen, ohne das ich einen Kommunikationsfehler mache ?

 

In dem Fall kannst du folgende Möglichkeit nehmen:

 

In dem Fall möchte ich nicht auf ein anderes Thema verweisen (es wäre auch möglich), sondern dem Redner klar machen, dass er falsch liegt.

Ich möchte ihm klar machen, das er nicht alles vermischen kann und dadurch ein unsachliche und komische Debatte mit mir führen kann. Da ist er auf der falschen Spur.

Also Beispiel gefällig:

(Name der Person), dir ist schon bekannt, das die verschiedenen Themen nicht zusammenpassen. Ich möchte mit dir sachlich diskutieren, aber nicht, wenn du Äpfel und Birnen vergleichen willst. Also suche dir ein Thema raus und versuche es noch mal !!

 

Du hast in diesem Fall 3 Aspekte deiner Rhetorik verwendet:

  • du bist auf dein Gegenüber eingegangen (Ich möchte mit dir sachlich diskutieren…)
  • hast ihm Grenzen aufgezeigt (das die verschiedenen Themen nicht zusammenpassen…)
  • und als 3. hast du ihm angeboten, mit dir zu debattieren (und versuche es noch mal…)

 

 

2. Kommunikationsfehler: Sprich klar und deutlich und keine Fachsprache

unlösbare Wörter Kommunikationsfehler

 

Ein toller Satz von Konfuzius habe ich immer im Kopf behalten und der verdeutlicht genau das, was ich immer sage:

 

Die ganze Kunst der Sprache besteht darin, verstanden zu werden.

 

Du sollst dein Publikum und dein Gegenüber nicht verwirren. Natürlich will ich es dir nicht verbieten, aber es macht auch keinen Sinn.

Der größte Kommunikationsfehler ist es immer, nicht verstanden zu werden. Ob es in der Kommunikation zwischen  dir und dem Publikum oder in einer Debatte ist. Der andere muss dich auch verstehen.

Und das gleiche erwartest du doch auch. Wenn du dich mit jemanden austauschen willst, dann möchtest du alles verstehen und auch darauf eingehen.

Also lass diese Bullshit und halbklugen Dinge, die keiner so richtig braucht. Lass einfach diese schwierigen Worte und erkläre einfach ganz einfach, was du ausdrücken möchtest.

Die Wissenschaftler haben selber gesagt, das es ein paar Sekunden dauert, bis der Kopf das Gesagte auch verarbeiten kann. Wenn du Fremdwörter und komplizierte Dinge einstreust, dauert es länger und dein Gegenüber kommt nicht mehr mit. Und schon hast du verloren.

 

Also was nimmst du mit:

 

Dann wird dich auch jeder verstehen. Dann wird es auch keine Missverständnisse geben !

 

3.Kommunikationsfehler – Keine Angst verbreiten

 

Ei ist noch nicht kaputt Kommunikationsfehler

Einige versuchen in der Kommunikation immer wieder Angst zu schüren, um sich selber Vorteile zu verschaffen.

Es wird dir keine Pluspunkte geben und selber wirst du nicht sehr ernst genommen, wenn du statt mit Argumenten, lieber mit Angst kommst.

Nehmen wir mal ein Beispiel, um es zu verdeutlichen:

 

 

“Sehr geehrter Herr Müller, was würde passieren, wenn ihnen ihre Festplatte abschmiert in der nächsten Woche. Ich will ihnen nur darlegen, das es wichtig ist, eine neue einzubauen. Sie müssen es sofort machen, sonst bricht alles zusammen.”

 

Alleine diese Sätze sprühen nur so vor Angst. Du sollst das annehmen, sonst würde dies oder das passieren. Du kannst mir glauben, das es so weit kaum kommt. Ich sage dann immer:

 

“Bleiben Sie mal ruhig, sie haben ihre Theorie, was passieren könnte. Aber ob die stimmt, liegt in den Sternen.”

 

Was ist die bessere Alternative ?

 

Nicht mit Angst zu propagieren, sondern eher die Vorteile und eventuell Nachteile herausstellen und warum es sich unbedingt lohnt, dies so zu machen.

Das was du selber erwarten möchtest, dann versuche auch so rüber zubringen.

Ein Beispiel gefällig, bitteschön:

 

Sehr geehrter Herr Müller, sie müssten ihre Festplatte neu kaufen:

es wäre natürlich erst mal Kosten von 300 Euro

aber sie brauchen sich in der Zukunft keine Gedanken mehr zu machen, das es so langsam läuft

ihre Ladegeschwindigkeit wird auch schneller sein

..

Das wirkt doch schon viel überzeugender und viel besser, als wenn du Angst und Panik versprühst. Also lieber mit guten Argumenten kommen, als mit der bösen Angst.

Damit kannst du keinen Blumentopf gewonnen, sondern eher hinten runter fallen.

4.Kommunikationsfehler – Was mahen deine Hände und deine Sprache?

 

trauriges Smiley Kommunikationsfehler

Selbst in der Kommunikation ist es immer so, das beide nicht langweilig sein sollten. Das heißt für dich, das du keinen anderen zum Einschlafen bringen solltest.

Das heißt speziell, das du mit deiner Gestik und Mimik auch eine gute Unterhaltung führen sollst. Es bringt gar nichts, nur als nasser Waschlappen da zu stehen. Du musst auch deine prägendsten Punkte immer wieder betonen. Du willst dich schließlich unterhalten und eventuell eine Botschaft rüber bringen.

 

Eine gute Kommunikation besteht immer dadurch, das du deine Nachricht gut rüber bringen kannst. Das macht auch immer einen guten Redner aus und so ist es auch in der Kommunikation zwischen 2 Menschen.

Bist du total langweilig, will dir keiner zuhören. Dann macht es aber auch kein Spaß ! Zeigst du aber stattdessen mit deinen Händen, was du konkret möchtest, dann macht es Spaß, dir zuzuhören.

Aber nur dann und nicht, wenn du dastehst wie ein Baum in der Brandung und wie ein nasser Waschlappen. Du bist immer dazu da, jemand von dir zu überzeugen und wie geht das besser, als mit einer guten Sprache und Gestik.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du aktuelle Informationen bekommen möchtest über Rhetorik und wie du jeden Tag besser werden kannst, dann hole dir meinen exklusiven Newsletter.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Selbstbewusstsein   Rhetorik  Touch-Turn-Talk-Variante  Überzeugen  Interview mit Moritz Bauer

 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>