Die wichtigsten 4 Gesetze, wie du auf eine Konfrontation reagieren musst  !!

 

 

2 Katzen stehen kurz vor einer Konfrontation

 

Eine Konfrontation ist nicht schwer zu umgehen.

Es ist nur schwer, wenn man sich drin verbissen hat und unbedingt gewinnen will.

 

 

 

Jedes noch so kleinste Wort, kann zu einer Eskalation führen und damit zu einer Konfrontation zwischen 2 Personen, wo sich heftigst gestritten wird.

Wenn du an dich persönlich denken musst.

Wie oft hattest du schon Streit. Wie oft hast du dich schon mal heftigst gestritten.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass wir uns jeden Tag eine Konfrontation ertragen müssen (ob auf Arbeit oder im Privatleben)

Immer öfters musstest du nicht nur böse Worte und Beleidigungen über dich ergehen lassen.

Oft genug war dein Puls auch auf 180 und du warst sauer.

Und nach dem Streit hattest du gar keine Lust und deine Laune war im Keller.

 

Da stellt sich dann die Frage.

War diese Konfrontation überhaupt nötig ?

Hat sie mich jetzt weitergebracht ?

Warum musste ich mich jetzt darüber aufregen ?

 

In den meisten Fällen wirst du jetzt im Rückblick denken, dass es meistens sinnlos war, weil am Ende kein Nutzen rausgekommen ist.

Du hast dich umsonst aufgeregt und dein Körper hat sich darüber nicht gefreut.

Deshalb gebe ich dir gerne auf diesen Weg, die besten Tipps, um eine nächste Konfrontation viel erholsamer anzugehen.

 

 

1.Tipp, um gegen eine nächste Konfrontation gerüstet zu sein.

Bleib ruhig und begebe dich nicht in die Wut-Zone

 

  • Was passiert, wenn ein ungeliebter Kollege auf dich zukommt und einen dümmlichen Spruch ablässt ?
  • Was passiert, wenn du schon vorher weißt, das die Person auf Krawall gebürstet ist und dich ärgern will ?
  • Was wäre wenn….

 

Ich kann noch so viel aufzählen. Aber in jeder dieser Situationen kommt dein kleines Teufelchen hoch und du wirst steif.

Dein Körper fokussiert sich auf den Angriffs-Modus und du willst sofort bereit sein, zum Gegenangriff.

Du willst der Person zeigen, dass du die Oberhand hast.

“Wehe, diese Person versucht einen Spruch abzulassen, dann …. “

Aber das alles hat sich überhaupt noch gar nicht abgespielt.

Das ist das Problem an dieser Sache. In den meisten Fällen der Konfrontation steigt der Stresspegel nur dadurch, das man eine ungeliebte Person sieht, die man nicht leiden kann.

Aber ob sie auch diese Reaktion macht oder vielleicht einfach an dir vorbeigeht, dass kannst du vorher gar nicht wissen.Es ist vielleicht in der Vergangenheit öfters passiert, aber es heißt nicht, dass es jetzt noch mal passiert.

 

Also musst du lieber in die Entspannungs-Phase kommen.

 

Egal, wer an dir vielleicht vorbeigeht und dir in letzter Zeit etwas Ärger bereitet hatte. Es ist alles Schnee von gestern. Sei einfach ruhig und gelassen und besonders auch selbstbewusst.

Wie ich dir gerade schon gesagt hatte, ist eine Situation noch gar nicht passiert. Ob sie passiert, ist fraglich. Du denkst dir die schlimmsten Dinge aus, aber passiert ist noch gar nichts.

Also folgende Dinge solltest du anwenden, wenn du einer  Konfrontation schon im Keim ersticken kannst:

 

  • Geh mit einem Lächeln an dieser Person vorbei
  • Versuche nicht mit einer schlechten Laune ihr zu begegnen (das würde sie ausnutzen)
  • Denk in dieser Situation an etwas schönes (Urlaub, Wochenende mit der Familie)

 

Dadurch überträgt sich das auch auf die andere Person. Solange du dieses Spiel nicht mitspielst und völlig gelassen bist, desto weniger Spaß macht es der anderen Person.

Sie will versuchen dich aus der Enge zu treiben. Sie versucht, mit dir Streit anzufangen, worauf du keinen Bock hast !

Und deshalb solltest du stattdessen an etwas schönes denken. Das hilft in allen Fällen, weil sich dann deine Wut schon vorher abbaut.

 

 

2. Tipp, um einer Konfrontation zu entgehen

Versuche ein anderes Thema einzuleiten !!!

 

 

 

Das Beste ist es, das Thema zu wechseln und der Konfrontation aus dem Weg zu gehen !

 

 

 

Jetzt kommen wir zur 2. Stufe, wenn es nicht geklappt hatte und du mitten in dem Streit bist.

Da du bestimmt weißt, das dich so etwas kaum weiter bringt, musst du versuchen, das lästige Thema zu wechseln.

Nichts ist einfacher als das, weil die Fronten schon ein bisschen verhärtet sind. Jeder hat seine eigene Meinung und möchte recht bekommen.

In dem Fall eignet sich am besten die Touch-Turn-Talk-Variante.

Du versuchst zwar auf das Thema einzugehen, aber dann schnell zu drehen. Natürlich wird das nicht immer klappen, weil die meisten es nicht so gerne haben.

Aber je besser du dich daran hältst, desto wahrscheinlicher wird es, dass es auch klappt und du Erfolg hast.

Anfangen wirst du, das du das Thema von dem Streit noch mal kurz erwähnst.

Touch

 

“Sie haben ja vollkommen recht, das es wieder Softwareprobleme gab und es in meiner Verantwortung liegt.”

 

Du musst natürlich nicht erwähnen, das du daran Schuld bist. Das kannst du erwähnen, aber das ist nicht so wichtig. Besser ist es, wenn du mit ein paar Worten das Thema anschneidest. Du begibst dich erst auf die Ebene der anderen Person und lässt dich auf das Gespräch ein.

Aber bevor dein Gegner in dem Moment das Wort bekommt, versucht du auch geschickt nachzulegen.

In diesem Fall kommt auch gleich die Drehung des Gesprächs und somit der Versuch, auf dein Thema zu lenken.

 

Turn

Wir sind uns aber beide einig, das es jetzt nichts bringt, weiter darüber zu streiten.

 

Du versuchst deinen Gegner nicht nur zu beruhigen, sondern auch das Thema wegzunehmen. Du versuchst es auch schon im Keim zu ersticken.

 

  • Weil du keine Lust hast, weiter den Mund voll zu quasseln.
  • Es keinen Sinn macht, das Thema jetzt lange durchzukauen.
  • Du viel Wichtigeres zu tun hast.

 

Natürlich wirst du der Person das nicht so ins Gesicht sagen. Du versuchst das eher, mit einer guten Rhetorik.

 

Das Besondere ist auch, das du mit dem “wir” ein Wir-Gefühl vermittelst.

Dadurch wird er dir zustimmen, weil er das Thema auch wechseln möchte, weil es wichtigeres gibt !

 

Nachdem du das Thema gewechselt hast und dem Gegner gesagt hast, das du wechseln möchtest, kommt jetzt das wichtigste:

 

Talk

 

Bei dem Talk wirst du jetzt mit deinem Thema reden und auch ausführlicher. Du hast ihm schon die Gesprächsgrundlage genommen und jetzt bist du an der Reihe.

 

Es ist mir wichtiger und dir bestimmt auch, das die Probleme in der Produktion geklärt werden. Das kostet uns viel mehr Geld und das sollten wir ernster nehmen. Also wie wollen wir das angehen.

 

Du hast in diesem Fall, wieder das “Wir”-Gefühl rein genommen, dadurch wird er sich direkt angesprochen fühlen. Und du hast ein größeres Problem genannt, damit du vom anderen Problem (was vielleicht in deinen Zuständigkeitsbereich fällt, ablenkst)

 

Das geht nicht nur auf der Arbeit, sondern auch in allen anderen Situationen und Gelegenheiten. Deshalb kannst du es gleich probieren.

Natürlich ist jede Situation anders, aber das heißt nicht, das du es nicht schaffst, die Methode anzuwenden !!

 

3. Tipp Lass sie reden und gehe nicht als Sieger aus dem Duell. Verabschiede dich schnell !

 

 

Pokal Konfrontation

Manchmal ist es besser, die Person ausreden zu lassen und das Gespräch danach zu verlassen, als den ganze Tag sich schlechte Gedanken zu machen !

 

 

 

Willst du immer gewinnen ? Willst du immer bis aufs Zahnfleisch streiten, bis die Fetzen fliegen ???

Das bringt doch alles nichts.

Deshalb ist hier mein 3.  Tipp für dich. Wenn es nicht geklappt hatte, das Thema zu wechseln, dann lass die Person halt reden, bis sie nicht mehr kann. Die meisten wollen einfach nur ihren Frust an dir ablassen. Und dadurch bekommst du dann verschiedene  Emotionen, die du gar nicht möchtest. Das solltest du gar nicht erst an dir abfärben lassen.

Also folgendes machen:

Ich bin kein Freund davon, das man andere beschimpfen muss. Deshalb gibt es hier meinen Vorschlag für dich.

 

 

 

Einfach die Situation mit 1 kurzen Satz verlassen

 

 

Einfach klipp und klar deinen Standpunkt vertreten und nicht drum herum schwurbeln. Nicht versuchen, noch eins drauf zu setzen.

Das

bringt alles nichts.

Einfach kurz und knackig sagen:

 

 

“Ich habe besseres zu tun, als mir so etwas anzuhören. Und Tschüss.”

 

Das reicht vollkommen aus. Denn wie ich schon die ganze Zeit gesagt habe, willst du dir diese Konfrontation und diesen Streit nicht antun. Es zeigt deinem Gegenüber, das du ein starkes Selbstbewusstsein hast. Egal ob es verletzende Sprüche sind, die du dir nicht anhören willst oder stattdessen deine Arbeit lieber machst. Es ist völlig egal.

 

Auch nicht versuchen zu entschuldigen, weil es dich dann als Person nur runter stuft. Einfach klar deine Meinung sagen.

Du willst keine Zeit damit verbringen, dir negatives Zeug reinzuziehen.

Also mach es einfach und sage es klar und deutlich, das du darauf keinen Bock hast.

Fertig aus, nicht weiter beachten.

Du kannst sehen, wie betroffen die andere Person dann schaut und völlig komisch schaut.

In den meisten Fällen will die Person, dass du zurückkommst und mit ihr diskutieren sollst, worauf du überhaupt keinen Bock hast.

Also mach dem ganzen einfach einen Schlussstrich und gut ist.

 

4. Regel: Versuche jeder Konfrontation zu entfliehen

 

Ich weiß, das es jetzt schwierig ist, das zu sagen und auch zu machen. Aber es ist immer deine freie Entscheidung.

Das ist eng verknüpft mit den 3.Tipp. Dort habe ich dir gesagt, das du dich schnell verabschieden solltest. Keine großen Worte, sondern schnell aus der Situation rauskommen.

Aber das Beste ist es immer, überhaupt nicht in so eine Situation hineinzugehen. Dazu ist es sehr wichtig, auch die Merkmale und Gesichtsausdrücke gleich zu erkennen und dann gleich auszusteigen.

Es ist nicht produktiv, in eine Konfrontation und in verletzende Sprüchen das Gespräch weiterzuleiten.

Deshalb ist es sehr wichtig, auch den Mitmenschen genau zu beobachten und klare Grenzen zu setzen.

 

  • Ab wann versuche ich das Gespräch gleich abzubrechen ?
  • Wie weit kann ich gehen, wann kann es zum Wutausbruch kommen ?

 

Diese 2 Punkte kommen immer auf die jeweilige Situation drauf an. Es ist nicht so, das du gleich beim ersten Gegenwind schon gehen solltest. Eine kleine Brise Menschenverständnis ist immer gut angebracht. Du erkennst es aber immer schon an den Augenbrauen oder an der Wortwahl.

 

 

Smileys Konfrontation

Schau dir einfach mal diese Smileys an. Diese symbolisieren die verschiedenen Charaktere der Menschen.

An den meisten kannst du sofort erkennen, welcher wütend ist und welcher noch nett aussieht.

Und genauso kannst du es an den Menschen erkennen. Sobald die Person sauer und wütend wird, kannst du 2 Methoden verwenden.

 

Besänftigen oder Gehen (siehe Tipp 3)

 

Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen, welche Methode für dich am besten ist. Du hast in deinem Leben schon 100 Erfahrungen gemacht, wann welche Methode funktioniert und was am besten geht.

Ich kann dich nur dabei unterstützen, die richtige Entscheidung zu treffen und damit so wenig Kraft wie möglich zu verbrauchen. Die meisten Menschen werden bei der kleinsten Argumentation richtig zum Teufel. Andere können sehr unterhaltsam diskutieren, auch wenn sie ein wenig impulsiv sind.

Das sind alles Gedankenanstöße, die ich dir mitgebe. Deshalb solltest du immer live entscheiden, was für dich die beste Methode ist.

 

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du aktuelle Informationen bekommen möchtest über Rhetorik und wie du jeden Tag besser werden kannst, dann hole dir meinen exklusiven Newsletter.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Selbstbewusstsein   Rhetorik     Schlagfertig sein  Verletzende Sprüche

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net