Wie du ein perfekter Redner wirst und viel Leidenschaft in deinen Vortrag bringst !

 

Erwachsene springen LeidenschaftDie Leidenschaft kann uns manchmal verloren gehen. Solange wir es schaffen, gut gelaunt nach Hause zu kommen, schaffen es auch die gleichen Menschen, mit viele Leidenschaft einen Vortrag zu machen.

 

 

Es gibt viele Redner.

Auch viele Vorträge.

Aber ist das immer alles perfekt oder musst du dich immer wieder als Zuschauer langweilen. Oder ist das so, das du selber als Redner nicht perfekt rüberkommst und dein Publikum von dir nicht überzeugt.

Und genau das hat nur einen Grund:

Die Leidenschaft fehlt beim Redner. Das Publikum ist immer so am Vortrag gefesselt, wie der Redner selber seinen Vortrag aufbaut.

Und wenn das Publikum anfängt mit Gähnen und nicht mehr aktiv beim Zuschauen ist, dann musst du unbedingt gegensteuern.

Deshalb gebe ich dir in diesem Beitrag auch viele wichtige Mindsets von Profis mit, wie du eine perfekte Performance und deshalb einen perfekten Auftritt machen kannst.

Und das natürlich mit viel Leidenschaft und Überzeugungskraft.

 

 

Wie kann ich einen langweiligen Vortrag spannend machen und Leidenschaft reinbringen !

 

Leidenschaft Cheerleader

Es gibt viele, die versuchen durch Animationen und großartige Powerpoint-Präsentationen, immer wieder viel Begeisterung zu erzeugen. Und dann soll das Publikum auch aus dem Hocker sein.

Das klappt in einigen Fällen auch, aber das Problem ist dann, das du dich selbst verstellst. Verstehe mich nicht falsch.

Auch ich nutze es immer wieder, aber das Problem ist folgendes.

Kannst du deine Präsentation auch ohne diese Grafiken und Powerpoint-Grafiken machen. In den meisten Fällen sieht es dann schon schlecht aus.

 

Und woran liegt es in den meisten Fällen:

  • Sie haben es zwar vorbereitet, aber selber im Kopf ist es nicht drin
  • Kann es irgendein anderer Redner genauso gut, wenn er deine Manuskripte und Präsentationen sehen kann
  • Wenn du krank geworden bist, hast du einen der es genauso gut machen kannst.

 

 

Erst mal harmlose Fragen, die aber eine bestimmte Sache beinhalten.

Wenn es DEIN THEMA ist und du und nur DU es begeisterst präsentieren kannst, warum soll es jemand anders auch so gut können.

Das ist dein Thema und dein Herzblut steckt da drin. Warum hast du überhaupt die Idee, dass du jemanden hast, der es genauso gut machen kann wie du.

Du bist die Hauptfigur auf der Bühne. Du bist derjenige, der das Thema besser kann als jeder andere und daran hakt es bei den meisten.

 

Das Problem der anderen:

Leidenschaft einzigartigIch kenne viele, die nicht überzeugt sind. Die denken sich, das jeder andere auch dieses Thema vortragen kann. Jeder andere ist genauso gut.

Was passiert dann unweigerlich. Dein Selbstbewusstsein geht in den Keller und kommt kaum mehr raus. Du machst dich selber kleiner als du eigentlich bist.

Wie willst du dann mit Leidenschaft und Begeisterung einen Vortrag halten, wenn du selber austauschbar bist.

Genau das ist das falsche Mindset, deshalb möchte ich, das du folgende Mindsets in deinen Kopf reinbekommst. Und somit die richtigen Glaubenssätze bekommst.

Und dann das Publikum von dir überzeugen kannst.

 

 

1.Mindsets, wie du mit viel Leidenschaft begeistern kannst

Ist dein Herz bei der Sache oder woanders !

 

Ich nenne es gerne das Herzensthema. Ist dein Herz und deine Seele beim Thema und kannst du auch etwas damit anfangen? Wenn du natürlich der Experte auf diesem Fachgebiet bist, kannst du in der Regel besser erzählen als jemand anderes.

Und wenn dir das Thema nicht so liegt, kannst du unweigerlich auch nicht so großartig darüber schreiben.

Das sollte bestimmt klar sein.

Deshab solltest du dich fragen, wenn du das Thema ausarbeitest und einen Vortrag halten sollst:

 

  • Kann ich mich wirklich mit Haut und Haaren identifzieren
  • Weiß ich überhaupt, von was ich da spreche
  • Habe ich davon Erfahrungen und kann aus eigener Erfahrung sprechen

 

Macht dir ein Thema mehr Spaß und kannst es mit mehr Leidenschaft rüberbrhgen ans Publikum, wo du auch vorher schon Erfahrungen gesammelt hattest. Du würdest bestimmt mit “Ja” antworten.

Und so ist es auch, wenn du auf dein Herz hörst. Wenn ich ein Thema vortrage, dann weiß ich ganz genau:

 

  • das es mein Thema ist, wo ich viele Jahre Training habe und jede Frage beantworten kann
  • die Zuschauer verblüffen kann, weil ich Ihnen etwas beibringen kann
  • und ich es aus meinem Herzen erzählen kann, weil es mir Spaß macht

 

Und genau nach diesem Schema gehe ich auch vor. Nur wenn alle 3 Dinge zusammenpassen, dann mache ich es auch sehr gerne. Wenn irgendetwas nicht stimmt (nicht genug Erfahrung, keine Leidenschaft) dann wird es sehr schwer, beim Publikum und mir persönlich eine gute Figur zu machen.

 

 

 

2.Mindsets, wie du mit viel Leidenschaft begeistern kannst

Zeige deine Emotionen und Begeisterung !

 

Kein Redner wird erfolgreich, wenn er nicht Lächeln kann und somit seine Mimik zur Geltung bringen kann. Als 1.Mindset habe ich dir gesagt, das es dein Thema sein muss und sollte. Aber wie kann es dein Thema sein, wenn du nicht deine Zähne zeigen kannst und Lächeln kannst.

 

Also musst man auch Begeisterung sehen können:

 

Creme LeidenschaftEs ist nicht nur ein trockenes Thema, was sie bestimmt denken. Ich hätte mein Thema bestimmt nicht so aufgebaut. Ich möchte Sie begeistern für die Nanoteilchen. Jeder im Universum hat eine besondere Aufgabe und eine besondere Gabe. Wenn wir nicht die Nanoteilchen hätten, würde es uns in dieser Form so nicht geben.

Also überlegen die dich das ganz gut. Alleine die Cremes, die einige von ihren Frauen verwenden, haben diese Nanoteilchen. Ohne diese Teilchen würde es nicht so schön aussehen.

Aus diesem Grund können Sie schon erahnen, das es wichtig ist, das wir über die Weiterentwicklung reden. Und ich habe Ihnen schon ein paar Produktideen ausgearbeitet.

 

Und in diesem kurzen Ausschnitt der freien Rede kannst du einige Emotionen mit einbinden. Ich habe dir natürlich nur einen Teil gegeben und jeden Abschnitt einer Rede kannst du mit Gesten und Mimiken untermauern.

Und dann kannst du auch viel Leidenschaft in deinen Vortrag reinbekommen.

 

 

3.Mindsets, wie du mit viel Leidenschaft begeistern kannst

Zeige dich selber und keine Maske von dir !

 

Maske tragen LeidenschaftAuch ich hatte am Anfang Angst, mich selber zu zeigen und keine Maske zu tragen. Und dir geht es auch nicht anders. Jeder möchte sich immer von der besten Seite zeigen und deshalb wird meistens eine Maske getragen. Und schon versteckt man sich und will nichts Falsches sagen.

Und genau das kann dir zum Verhängnis werden. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Aber genau das liebt das Publikum von dir. Sie wollen keinen Redner sehen, der perfekt ist und keine Fehler macht. Kein Publikum der Welt möchte einen Speaker sehen, der nur das sagt, was normal ist und nicht aus der Reihe tanzt.

Wenn du mit Leidenschaft einen Vortrag hältst, zeigst du zugleich dein Gesicht und auch deine Persönlichkeit. Und dann auch gleich deine Ecken und Kanten.

Und genau das macht dich erst sympathisch:

Also mach dir keine Angst, wenn du bei manchen Themen etwas offener bist und bei anderen Themen auch eine andere Meinung vertrittst.

Das ist erst das positive daran und da schauen auch die Zuschauer gespannt hin. Es gibt so viele Redner, die wollen nicht anecken und dadurch wirken sie nicht sympathisch.

 

Grafik Leidenschaft

 

 

4.Mindsets, wie du mit viel Leidenschaft begeistern kannst

Verwende die richtigen Worte, um zu überzeugen !

 

Buch in Herzform LeidenschaftGenauso wichtig wie das Gefühl, auch gerne auf die Bühne zu gehen, ist die Sprache und Kommunikation.

Nichts ist wichtiger, das Publikum von sich zu überzeugen, als eine gute Sprache und Sprachgewandtheit. Aus diesem Grund musst du dir schon vorher überlegen, welche Worte du wählen möchtest und wie du sie wählst.

Es gibt viele Kategorien, die ich dir gerne aufschlüsseln möchte.

Und aus diesem Grund gehe ich mit dir die wichtigsten Dinge durch !

 

Lieber kurze und knackige Sätze, statt zu lange.

 

Viele wollen in ihren Sätzen so viel wie möglich stecken. So viele Informationen in einen Satz. Nur macht das Publikum dann nicht mehr mit. Du musst dir das Gehirn wie ein Hochleistungscomputer vorstellen. Er kann zwar vieles verarbeiten, aber nicht alles.

Wenn dein Gehirn zu viele Informationen in einem Satz bekommt, wird es nur einen Teil verarbeiten können. Deshalb versuche kurze und knackige Sätze zu verwenden, um dein Publikum nicht zu verwirren.

Wenn du selber als Zuschauer in deiner eigenen Show sitzen würdest, würde es dir dann selber gefallen. Diese Frage musst du dir immer stellen. Und wenn es dir nicht gefällt, dann lass es auch und verwende es nicht.

 

Hier ist ein Beispiel von einem Schachtelsatz, denn die Zuschauer nicht hören möchten:

  • “Wenn ich Ihnen etwas über Nanotechnik erzählen möchte, muss ich erst mal anfangen mit der Geschichte, die vor 20 Jahren von einem berühmten Professor namens *** erfunden wurde, der zugleich auch Erfinder von *** war.”

 

Auch wenn das nur ein Beispiel war, wird es schwierig, es zu verstehen. Deshalb versuche kurze und knackige Sätze. Damit wirst du auf mehr Verständnis bei deinem Publikum stoßen. Und dir wird es als Redner besser gehen.

 

Nicht so viele Fremdwörter benutzen/Fachbegriffe einsparen

Fragezeichen LeidenschaftDu kannst nicht erwarten, das es alle verstehen, worüber du redest. Besonders wenn es um Nanotechnologie oder ein anderes schweres Thema geht. Auch wenn du es schnell verstanden hast, heißt es nicht, das es die anderen verstehen.

Deshalb streiche ich die meisten Fachbegriffe auch aus meinen Reden raus. Ich will mich und die anderen nicht verunsichern. Keiner soll nach der Rede sagen können, das er einiges nicht verstanden haben.

Es soll so leicht und einfach wie möglich sein.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist es, so viele Fachbegriffe aufzuzählen, um mit mehr Fachwissen zu glänzen.

Das ist aber nicht mehr so. Du wirkst eher überheblich, weil du etwas beweisen möchtest. Und einen überheblichen Redner möchte keiner sehen und hören. Es wirkt niemanden etwas, wenn du dich behaupten möchtest, du musst der Diener des Publikums sein und nicht überheblich sein.

 

 

Verwende keine Füllwörter und Konjunktive

 

Auch wenn es schwer ist, sie zu vermeiden. Aber versuche deine Sätze nicht aufzublähen und mit leeren Wörtern zu füllen. Wenn du etwas zu sagen hast, dann sag es klar und deutlich.

 

Ein Beispiel kann ich dir hier geben:

 

  • “Ich würde gerne folgendes sagen. Wie sie bestimmt wissen, bin ich auf der Geschäftsleitertagung zum Vorsitzenden gewählt wurden. Auch ich freue mich sehr darüber, jetzt in der neuen Position vor Ihnen zu treten und eine Ansprache zu halten.”

 

Merkst du etwas. Diese Sätze bläht deine Rede nur zu sehr auf und sie sind nicht nötig. Sie sind völlig unbrauchbar. Und so ist es auch, wenn du mit Leidenschaft reden möchtest und einen Vortrag halten musst.

Natürlich schaffe ich es auch nicht, alle Wörter und Sätze raus zunehmen, die gerade aus meinem Mund kommen. Aber ich wäge immer ab und versuche lieber in kurzen Sätzen zu erläutern, was ich möchte.

Genau das sollte auch dein Ziel sein, wenn du mit Begeisterung reden möchtest.

 

Vermeide “Ähms”

 

Auch wenn es sehr beliebt ist und es kaum etwas Besseres gibt. Man kann es auch kaum verhindern, wenn man im Vortrag mal Ähm sagt. Aber versuche es konsequent zu verbannen. Es ist zwar bei einigen Politikern auch sehr lustig und schön, aber diese Personen sprechen nicht mit Leidenschaft.

Sie unterbrechen ihre Sätze immer wieder, indem sie das unschöne Wort verwenden und damit ihre Sätze aufüllen.
Ein schönes Beispiel ist in diesem Fall Edmund Stoiber. Ein Paradebeispiel, wie man seine Rede nicht aufbauen sollte.

Auch wenn das jetzt über die Jahre schon ein bisschen lustig geworden ist, aber rhetorisch ist das unterirdisch.

 

 

 

Sprich in Bildern und Metaphern

 

Wie kann man jemanden besser überzeugen, als wenn man ihnen Bilder in den Köpfen projiziert. Es gibt so viele Redner, die sprechen nicht über Fakten, die sprechen mit Geschichten.

Dadurch kommen sie besser in die Köpfe der Zuschauer und können damit einen leidenschaftlichen Auftritt machen.

Stell dir doch mal als Kind vor, als deine Eltern zu dir gesagt haben: Komm ich erzähle dir eine Geschichte.

Du warst als Kind sofort gefesselt und konntest nicht anders, als gespannt zuzuhören. Und so ist das heute auch noch. Deshalb nutze auch dieses schönes Instrument der Leidenschaft in deinem Vortrag.

 

1.Beispiel für Bilder in Vorträgen:

  • “Stellen sie sich mal vor, das ihre Kinder in eine Schule gehen müssten, wo die Decken verschimmelt sind. Stellen sie sich mal vor, wenn die Kinder keine Lust mehr haben, auf Toilette zu gehen und davor Angst haben. Und wenn sie als Erwachsene selber Angst haben, das die Mäuse jeden Tag “Guten Morgen” sagen, wenn sie die Tür aufmachen. So ähnlich ist es in vielen Schulen und da müssen wir jetzt etwas unternehmen”

 

2.Beispiel für Bilder in Vorträgen:

 

  • “Stellen sie sich mal vor, wie es sein würde, wenn sie in 10 Jahren in absoluter Freiheit leben würden. Wenn sie jeden Monat einen Teil ihres Ersparten zur Seite legen würden und dann in 10 Jahren in Rente gehen würden.
  • Wenn sie nur noch von den Zinsen leben würden. Was würde das in Ihnen für ein Gefühl auslösen? Was würden sie dann mit ihrer Zeit machen? Jede Woche schön essen gehen. Ihre Familie jedes Jahr mehrmals in den Urlaub einladen

 

Diese Geschichten erzeugen in den Köpfen der Menschen sehr viele Bilder und Metaphern. Dadurch kannst du besser überzeugen und viel Leidenschaft in deine Rede mit einbringen.

 

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen über die Rhetorik bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Publikum begeistern   Gelassenheit   Perfekte Präsentation machen   Freie Rede

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net