Alles über Mimik und wie du bei deinem Auftritt immer lächeln kannst !

 

 

Mimik Smileys

Ein netter Blick, einer toller Gesichtsausdruck und die schlechte Laune ist verflogen.

 

Ich möchte dir diesmal etwas über Mimik schreiben. Es ist ein wichtiger Teil in der Kommunikation zwischen den Menschen.

Hier habe ich schon einen Beitrag über Gestik geschrieben und wie du dich mit Händen perfekt kommunizierst.

Hier möchte ich dir erzählen, wie der Gesichtsausdruck deine Stimmung und Wahrnehmung auf andere Leute wahrgenommen werden.

Die meisten Gesichtsausdrücke können wir zweifelsfrei zuordnen. (Freude, Trauer, Glück, Schmerz,…) Dadurch wissen wir, was diese Leute gerade fühlen und können uns in deren Lage versetzen.

 

Baby lächelt - Mimik

 

Aber natürlich gibt es auch Schwierigkeiten, manchmal etwas zu deuten. Unter Arbeitskollegen oder am Abend, wenn jemand nicht so glücklich aussieht, fragen wir auch nach, wie es der Person geht.

Dadurch versuchen wir uns in die Lage der Person zu versetzen, weil wir Anteilnahme zeigen wollen und der Person helfen wollen.

 

Es gibt natürlich auch unhöfliche Gesichtsbewegungen, die wir ablehnend gegenüber stehen. (Böse, ernst gucken oder auch grimmig)

Davon solltest DU dich nicht leiden lassen, weil was gibt es schlimmeres, als das schlechte zu kopieren oder die Mimik zu übernehmen von anderen. Dadurch sinkt dein Selbstbewusstsein und das willst du bestimmt nicht.

 

Die Mimik richtig deuten

Was denkst du, sind die zentralen Punkte im Gesicht die dir verraten, was für eine Stimmung die jeweilige Person gerade hat.

Dies sind:

  • Stirn
  • Augen
  • Mundpartie

 

Daran kannst du erkennen, ob jemand sauer, wütend, beleidigt, beglückt oder heiter ist. Das müsste eigentlich klar sein.

Denkst du wirklich, dass du alle Gesichtsausdrücke erkennen kannst und erläutern kannst.

Es gibt insgesamt über 10.000 Gesichtsausdrücke. Dies könnte ich auch nicht.

Aber ich kann dir sagen, dass es jeder schafft, zu sagen, ob jemand:

  • Wütend
  • Ekel
  • Freude
  • Überrascht
  • Verachtung

in diesem Gefühlszustand ist.

Aber was machst du, um bei einem Vortrag zu bestehen:

 

Mein Tipp:

Weniger ist mehr, das gilt nicht nur beim Kochen oder bei sonstigen Gelegenheiten. Dies gilt insbesondere, auch wenn es zum Vortrag, Gespräch oder Meeting geht.

 

Verwende innerhalb deiner Rede nicht zu viele und/oder emotionale positive Gesichtsausdrücke (Lachen, Grinsen)

 

Dein Gesicht sollte zwar lebendig sein, aber halt nicht aufgesetzt.

Das mein Freund, bringt dich nicht zum Erfolg, weil du damit nur zeigst, dass du eine Person zeigst, die du nicht bist.

Sei natürlich, aber nicht aufgesetzt. Sei der Mensch, den du auch in deiner Freizeit begegnen möchtest.

 

Was machst du bei negativer Mimik

 

Das passiert jedem, das er eine Mimik unbewusst macht und nicht darüber nachdenkt. Dazu sind wir Menschen.

Aber es sollte nicht die ganze Zeit passieren. Besonders nicht bei der negativen Mimik.

Dazu gehören:

  • Rümpfen der Nase (Ekel, Abschaum)
  • Anstarren (Drohung)
  • Gähnen (Langeweile)
  • Stirnrunzeln oder hochgezogene Augenbrauen (Skepsis, Zweifel)

 

Diese Zeichen solltest du vermeiden, weil es in vielen Situationen dazu führen kann, das sich dein Gesprächspartner von dir abwendet. Entweder wird er es registrieren und dich dann als unhöflich deklarieren oder dich direkt darauf ansprechen.

 

Mann lacht und guckt besorgniserregend - Mimik

 

Beide Formen der Missachtung deiner Mimik werden dir bei vielen Sachen etwas hinderlich sein (Vorstellungsgespräch, Meeting u.s.w.)

Bei einem erfolgreichen Gespräch kommt es immer auf die Kombination zwichen Gestik , Mimik und der Körperhaltung  an, wie es endet.

 

Auch zeugt es nicht von Selbstsicherheit und von mangelndem Selbstbewusstsein, wenn man seine Gefühle nicht im Griff hat.

Was ist die Folge:

  • der Gesprächspartner wird, als nicht selbstsicher eingestuft
  • verliert seine Autorität und es kratzt an seinem Selbstwertgefühl

Deshalb ist mein Tipp:

Versuche immer neutral auf alles zu reagieren, egal ob es dich gerade stört oder dir überhaupt nicht passt. Dadurch kannst du zeigen, dass du ruhig in der Lage bleibst und Selbstsicherheit in dir vorhanden ist. Du musst dich immer folgendes fragen. Was bringt es mir, wenn ich wütend bin?

 

  • Kann ich damit irgendjemanden überzeugen.
  • Kann ich damit einen Preis gewinnen
  • Erwarte ich dadurch etwas, wenn ich sauer oder wütend bin.

 

Deshalb mache ich das auch immer nach der Methode. Das was ich von anderen nicht sehen will, das mache ich auch selber nicht. Wenn ich selber mich unter Kontrolle habe und Ruhe ausstrahle, dann zeigt sich das auch an meiner Mimik. Dadurch beruhigt sich meine Umgebung und jeder ist glücklich. Wenn ich das Gegenteil machen würde, dann würde ich niemanden etwas gutes tun.

 

Was mache ich bei schlechter Laune

 

Smiley gute LauneJedem geht es so, das er mal schlechte Laune hat. Da gibt es eventuell Stress mit der Familie oder du standest lange im Stau.

Du kennst es doch genauso wie ich. Aber was machst du, um den Stress abzubauen:

 

  • Die schlechte Laune und die Gefühle immer wieder im geistigen Auge durchspielen
  • Vielleicht mit schlechten Gedanken auf die Bühne gehen
  • Die Gedanken dann auf den Vortrag hineintragen und somit auch den Vortrag versauen

Das ist die Reihenfolge, wenn du alles kaputt machen möchtest. Aber wie steuerst du am besten dagegen.

Indem du einfach dir folgende Gedanken machst:

 

  • Du bist der Höhepunkt der Zuschauer
  • Sie erwarten einen großartigen Redner und Rhetoriker
  • Sie wollen mitgenommen werden auf eine Traumwelt und in schöne, lustige Gedanken

 

Du bist dafür da, die Leute zum Lachen oder auch zum Nachdenken zu verleiten. Du ganz alleine sollst für gute Stimmung sorgen. Aber wenn deine Gedanken nicht mitmachen, dann kann es auch nicht werden. Deshalb habe ich eine  Methode für dich, wie du Glücksmomente erzeugen kannst:

 

1. Weg: Wie du negative Gedanken loswirst und immer gut gelaunt bist

Die 1 Minute Lachtechnik

 

Sobald du merkst, dass dein Gefühlszustand im Keller ist und du unbedingt etwas machen müsstest, dann gehst du ganz schnell zu einem großen Spiegel. Am besten, da wo dich keiner sieht. Wenn du diese Methode anwendest, dann sollten es nicht andere Personen mitbekommen, da es etwas peinlich ist.

  • Suche dir einen ruhigen Platz mit Spiegel (auf der Toilette ?)
  • Schaue, ob du alleine bist !
  • Versuche an nichts anderes zu denken

 

Mimik Affen SpiegelJetzt geht es sofort los: Du versucht deine Zähne zu zeigen und 1 Minute zu lächeln. Einfach nur lächeln und an nichts anderes denken. Nicht an den Stau oder an blöde Kollegen. Einfach nur Lächeln und das genau 1 Minute in den Spiegel.

Schau dir einfach diesen Affen an. So machst du es auch, aber mit einem sehr breiten Grinsen im Gesicht.

 

Weißt du, was dann konkret mit dir passiert:

 

Das kann ich dir genau erklären. Dein Kopf schüttet Glückshormone (Endorphine) aus. Dein Kopf denkt in der 1 Minute, das du wirklich gelacht hattest. Dadurch hast du ihm einen Streich gespielt und ihm vorgegaukelt, das du gelacht hattest.

Das macht aber nichts, da es den gleichen Effekt hat. Dadurch, das du jetzt Glückshormone hast, wirst du auch eine positive Einstellung haben und mehr Lächeln.

Mehr Lächeln = mehr Begeisterungsfähigkeit = mehr Überzeugungskraft = mehr Erfolg

 

Das ist der ganze Erfolg. Je besser du drauf bist, desto mehr Erfolg kannst du haben. Ob bei einer freien Rede oder Präsentation. Je besser du drauf bist und dein Thema vermitteln kannst, desto erfolgreicher wirst du werden.

Also ausprobieren und durchstarten.

 

2. Weg: Wie du negative Gedanken loswirst und immer gut gelaunt bist

Wie oft lachst du am Tag ??

 

Eine Studie hat herausgefunden, das Kinder in der Regel ca. 200 mal lachen oder grinsen. Wie sieht es bei Erwachsenen aus. Das ist sehr gering und nur bei 15 mal am Tag. Da sind aber die Dauerkomiker schon mit eingerechnet. Also würde die Zahl sogar noch geringer sein.

Was heißt das für dich, in Bezug zu Kleinkindern. Schau dir einfach mal kleine Kinder an, was die besonders gut können:

  • Kinder MimikDurch ihr Lächeln können sie bessere Kommunikation aufbauen
  • Es wird mehr  Aufmerksamkeit geschenkt und dadurch ist es beliebter
  • Kleine Fehler werden durch ein Grinsen einfach weggewischt und vergessen

 

Das alles passiert bei Kleinkindern, die einfache eine Ausprägung für Heiterkeit haben. Durch kaum ein Ereignis lassen sie sich die gute Laune verderben.

Und was kannst du für dich mitnehmen:

Wenn diese Kleinkinder und Babys so unbeschwert durchs Leben gehen, dann können sie auch das Leben genießen. Sie haben nicht den Fokus, dass sie gerade Probleme haben. Sie machen sich überhaupt keine Gedanken, das irgendetwas schiefgeht.

Aber wir Erwachsenen machen uns viel zu viele Gedanken. Immer wieder bringt uns irgendetwas aus dem Konzept. Im ersten Punkt habe ich es schon erwähnt, welche Dinge das konkret sind.

Fangen wir bei der Wurzel an: Warum machst du dir so viele Gedanken

Warum gehst du nicht unbeschwert durchs Leben. Das Leben ist einfach großartig und du kannst jeden Tag etwas Neues entdecken. Deine Sorgen und Gedanken spielen sich nur in deinem Kopf ab. Nur du denkst, dass du diese Probleme hast. Kein anderer hat die Sorgen, die du gerade hast.

Also vergiss einfach, was dich konkret stört und gehe einfach mal mit viel Humor und Spaß durchs Leben. Dadurch, das du jeden Tag mit einem Lächeln aus dem Bett kommst, kann der Tag nur Freude bereiten.

Du entscheidest selber, ob du heute Lustig drauf bist oder eine mürrische Person, die keinen Kontakt pflegen will.

Schlechte Laune kann sich auch auf Smalltalk mit anderen Personen übertragen. Also vermeide solche Situationen und versuche einfach mehr zu Lächeln und Spaß zu haben.

 

Extratipp von mir: Die Gefühle der anderen

 

Wir lernen in unserer Kindheit schon durch das Beobachten von anderen, wie sich diese Person verhält und auch wie die Gestik und Mimik zusammen funktionieren.

Dadurch versuchen wir es auf uns zu übertragen. Der aktuelle Gefühlszustand vom den Menschen zeigt auch im Erwachsenenalter, in welchem emotionalen Zustand sie sich befinden.

Du kannst selber jeden Tag erkennen, welche Personen gerade sauer sind, traurig, emotionslos.

Setz dich wie jeden Tag an den Mittagstisch und beobachte intuitiv deine Kollegen, Freunde oder Familie.

Du kannst so schnell die Mimik erkennen, die darauf schließt, das derjenige gerade etwas überlegt oder nachdenkt:

  • entweder beim Zeitungslesen die Stirn zu runzeln (“weil er dies gerade nicht glaubt, was drin steht)
  • sich angeregt unterhält und leicht lacht
  • das Handy immer wieder wegschiebt oder etwas anderes hin und herschiebt (Nervosität)

 

Da gibt, es noch so viele Beispiele, die ich aufzählen kann.

 

Es ist für mich immer wieder spannend, wenn ich andere so beachte und die verschiedenen Menschen beobachten kann. Einmal nachdenklich, angeregt unterhaltend oder auf der anderen Seite hoch konzentriert auf dem Handy ein Spiel zu gewinnen. Jeder ist in jeder Lage und Situation für sich alleine und zeigt es auch an der Mimik. Am intensivsten sehen wir es an den kleinen Kindern. Die können es am wenigsten steuern und somit auch regeln.

 

Dadurch siehst du auch die Lebensfreude und manchmal auch die Trauer. Bei den Erwachsenen ist eher die Nervosität und Überspanntheit ausgeprägt (Lippe pressen, Augen werden kleiner-kann heißen, das man sauer ist).

Dadurch kannst du nicht nur die Mimik lesen, sondern auch verstehen und auf dich übertragen. Was gut ist, kannst du übernehmen, was schlecht ist, kannst du ignorieren. Das ist völlig klar. Genauso kannst du daraus lesen, wenn jemand unentspannt ist oder gereizt wirkt. In diesen Fällen, kannst du auf Distanz gehen und ihn  versuchen, später noch etwas zu fragen. Aber das bekommt man raus, wenn man die Person beobachtet.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat.

Du kannst dir die weiteren Artikel anschauen oder dich in meinen exklusiven Newsletter eintragen, wo es tolle Tipps rund um die Rhetorik gibt.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

 

Falls dir noch folgende Sachen gefallen, kannst du hier gerne weiterklicken

Gestik   Rhetorische Stilmittel   Präsentationstechniken  Selbstbewusstsein stärken

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>