Du willst wissen was Mimik ausmacht und wie du sie verwenden kannst, dann schau hier rein

 

Mimik - Gesicht

Ein netter Blick, einer toller Gesichtsausdruck und die schlechte Laune ist verflogen.

 

Ich möchte dir diesmal etwas über Mimik schreiben. Es ist ein wichtiger Teil in der Kommunikation zwischen den Menschen.

Hier habe ich schon einen Beitrag über Gestik geschrieben und wie du dich mit Händen perfekt kommunizierst.

Hier möchte ich dir erzählen, wie der Gesichtsausdruck deine Stimmung und Wahrnehmung auf andere Leute wahrgenommen werden.

Die meisten Gesichtsausdrücke können wir zweifelsfrei zuordnen (Freude, Trauer, Glück, Schmerz,…) Dadurch wissen wir, was diese Leute gerade fühlen und können uns in deren Lage versetzen.

 

Baby lächelt - Mimik

 

Aber natürlich gibt es auch Schwierigkeiten, manchmal etwas zu deuten. Unter Arbeitskollegen oder am Abend, wenn jemand nicht so glücklich aussieht, fragen wir auch nach, wie es der Person geht.

Dadurch versuchen wir uns in die Lage der Person zu versetzen, weil wir Anteilnahme zeigen wollen und der Person helfen wollen.

 

Es gibt natürlich auch unhöfliche Mimiken oder auch Gesichtsbewegungen, die wir ablehnend gegenüber stehen. (Böse, ernst gucken oder auch grimmig)

Davon solltest DU dich nicht leiden lassen, weil was gibt es schlimmeres als das schlechte zu kopieren oder die Mimik zu übernehmen von anderen. Dadurch sinkt dein Selbstbewusstsein und das willst du bestimmt nicht.

 

Die Mimik richtig deuten

Was denkst du sind die zentralen Punkte im Gesicht die dir verraten, was für eine Stimmung die jeweilige Person gerade hat.

Dies sind:

  • Stirn
  • Augen
  • Mundpartie

 

Daran kannst du erkennen ob jemand sauer, wütend, beleidigt, beglückt oder heiter ist. Das müsste eigentlich klar sein.

Denkst du wirklich das du alle Gesichtsausdrücke erkennen kannst und erläutern kannst.

Es gibt insgesamt über 10.000 Gesichtsausdrücke. Dies könnte ich auch nicht.

Aber ich kann dir sagen das es jeder schafft, zu sagen ob jemand Wütend, Ekel, Freude, Überrascht oder Verachtung anzeigt. Das sind die Grundemotionen.

Aber was machst du um bei einem Vortrag zu bestehen:

 

Mein Tipp:

Weniger ist mehr, das gilt nicht nur beim Kochen oder bei sonstigen Gelegenheiten. Dies gilt insbesondere auch wenn es zum Vortrag, Gespräch oder Meeting geht.

Verwende innerhalb deiner Rede nicht zu viele und/oder übertriebende emotionale positive Gesichtsausdrücke (Lachen, Grinsen)

Dein Gesicht sollte zwar lebendig sein, aber halt nicht aufgesetzt.

Das mein Freund, bringt dich nicht zum Erfolg, weil du damit nur zeigst das du eine Person zeigst, die du nicht bist.

Sei natürlich, aber nicht aufgesetzt. Sei der Mensch, den du auch in deiner Freizeit begegnen möchtest.

 

Was machst du bei negativer Mimik

 

Das passiert jedem, das er eine Mimik unbewusst macht und nicht darüber nachdenkt. Dazu sind wir Menschen.

Aber es sollte nicht die ganze Zeit passieren. Besonders nicht bei der negativen Mimik.

Dazu gehören:

  • Rümpfen der Nase (Ekel, Abschaum)
  • Anstarren (Drohung)
  • Gähnen (Langeweile)
  • Stirnrunzeln oder hochgezogene Augenbrauen (Skepsis, Zweifel)

Diese Zeichen solltest du vermeiden, weil es in vielen Situationen dazu führen kann das sich dein Gesprächspartner von dir abwendet. Entweder wird er es registrieren und dich dann als unhöflich deklarieren oder dich direkt darauf ansprechen.

 

Mann lacht und guckt besorgniserregend - Mimik

 

Beide Formen der Missachtung deiner Mimik werden dir bei vielen Sachen etwas hinderlich sein (Vorstellungsgespräch, Meeting u.s.w.)

Bei einem erfolgreichen Gespräch kommt es immer auf die Kombination zwichen Gestik , Mimik und der Körperhaltung drauf an, wie es endet.

Auch zeugt es nicht von Selbstsicherheit und von mangelndem Selbstbewusstsein, wenn man seine Gefühle nicht im Griff hat.

Was ist die Folge:

  • der Gesprächspartner wird als nicht Selbstsicher eingestuft
  • verliert seine Autorität und es kratzt an seinem Selbstwertgefühl

Deshalb ist mein Tipp:

Versuche immer neutral auf alles zu reagieren, egal ob es dich gerade stört oder dir überhaupt nicht passt. Dadurch kannst du zeigen, das du ruhig in der Lage bleibst und Selbstsicherheit in dir vorhanden ist. Du musst dich immer folgendes fragen. Was bringt es mir, wenn ich wütend bin.

 

  • Kann ich damit irgendjemanden überzeugen.
  • Kann ich damit einen Preis gewinnen
  • Erwarte ich dadurch etwas, wenn ich sauer oder wütend bin.

 

Deshalb mache ich das auch immer nach der Methode. Das was ich von anderen nicht sehen will, das mache ich auch selber nicht. Wenn ich selber mich unter Kontrolle habe und Ruhe ausstrahle, dann zeigt sich das auch an meiner Mimik. Dadurch beruhigt sich meine Umgebung und jeder ist glücklich. Wenn ich das Gegenteil machen würde, dann würde ich niemanden etwas gutes tun.

 

Extratipp von mir: Die Gefühle der anderen

 

Wir lernen in unserer Kindheit schon durch das Beobachten von anderen, wie sich diese Person verhält und auch wie die Gestik und Mimik zusammen funktionieren.

Dadurch versuchen wir es auf uns zu übertragen. Der aktuelle Gefühlszustand vom den Menschen zeigt auch im Erwachsenalter, in welchem emotionalen Zustand sie sich befinden.

Du kannst selber jeden Tag erkennen, welche Personen gerade sauer sind, traurig, emotionslos.

Setz dich wie jeden Tag an den Mittagstisch und beobachte intuitiv deine Kollegen, Freunde oder Familie.

 

Du kannst so schnell die Mimik erkennen die darauf schließt, das derjenige gerade etwas überlegt oder nachdenkt.

  • Entweder beim Zeitungslesen die Stirn zu runzeln (“weil er dies gerade nicht glaubt, was drin steht)
  • sich angeregt unterhält und leicht lacht
  • das Handy immer wieder wegschiebt oder etwas anderes hin und herschiebt (Nervosität)

 

Da gibt es noch so viele Beispiele die ich aufzählen kann.

 

Es ist für mich immer wieder spannend, wenn ich andere so beachte und die verschiedenen Menschen beobachten kann. Einmal nachdenklich, angeregt unterhaltend oder auf der anderen Seite hochkonzentriert auf dem Handy ein Spiel zu gewinnen. Jeder ist in jeder Lage und Situation für sich alleine und zeigt es auch an der Mimik. Am intensivsten sehen wir es an den kleinen Kindern. Die können es am wenigsten steuern und somit auch regeln.

 

Dadurch siehst du auch die Lebensfreude und manchmal auch die Trauer. Bei den Erwachsenen ist eher die Nervosität und Verspanntheit ausgeprägt (Lippe pressen, Augen werden kleiner-kann heißen, das man sauer ist).

Dadurch kannst du nicht nur die Mimik lesen, sondern auch verstehen und auf dich übertragen. Was gut ist, kannst du übernehmen, was schlecht ist, kannst du ignorieren. Das ist völlig klar. Genauso kannst du daraus lesen, wenn jemand unentspannt ist oder gereizt wirkt. In diesen Fällen, kannst du auf Distanz gehen und ihn  versuchen, später noch etwas zu fragen. Aber das bekommt man raus, wenn man die Person beobachtet.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Du kannst gerne einen Kommentar da lassen oder du trägst dich in den Newsletter ein, um jeden Tag neue aktuelle Tipps zu bekommen.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen

Dein Stephan Pinkwart

 

 

Falls dir noch folgende Sachen gefallen, kannst du hier gerne weiterklicken

Gestik   Rhetorische Stilmittel   Präsentationstechniken  Selbstbewusstsein stärken

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, Schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Seitdem verfolgt er die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden.

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial