Pressekonferenz von Trump und Juncker – Analyse der Körpersprache

 

 

Trump und Junker

“Wenn sich zwei Partner nicht wohlfühlen, bei dem anderen zu sitzen. Dann ist irgendetwas verkehrt ! “

 

 

 

Hier in dieser neuen Reihe von Körpersprache und Videoanalyse zeige ich, wie man rhetorisch gut wird und seine Fertigkeiten auf der Bühne verbessern kann. Auch geht es darum, wie man seine Körperhaltung und seine Sprache so verwenden kann, das man gut überzeugen kann.

 

  • Egal, ob es um deine Präsentation vor großen Publikum geht oder um eine freie Rede.
  • Ob du deine Argumente gut rüber bringen musst in einer Debatte.
  • Oder in einer Pressekonferenz bist und dich dort vertreten musst.

 

Es kommt immer darauf an, wie du deine Rede aufbaust, ob du mit einer lustigen Pointe anfängst und wie du die Leute von dir überzeugen kannst in deiner kompletten Rede.

 

Überall ist eine gute Rhetorik gefragt, deshalb zeige ich dir in dieser Videoanalyse, wie du perfekt an dir arbeiten kannst und somit erfolgreich wirst.

 

Mir geht es nicht um Parteien oder ganz besondere Politiker. Ich versuche in jeder Analyse , jeden dran zu nehmen und damit eine Pluralität zu zeigen. Also nicht wundern, wenn der Lieblingspolitiker noch nicht dran war, einfach anschreiben, dann kümmere ich mich drum.

 

Also fangen wir sofort an:

Pressekonferenz von Trump und Juncker – Was konnte man auf den ersten Blick sehen !

 

Bei dieser Pressekonferenz ging es um die Ergebnisse einer bilateralen Beziehung zwischen USA und der EU auf Abrüstung der Handelsprobleme.

Trump und Juncker Nervös

 

Bei beiden hat man eine Nervosität angesehen und auch tatsächlich gespürt. Beide haben eine Körpersprache gezeigt, die dafür steht, das sich beide nicht sehr wohlgefühlt haben und es auch exemplarisch an ihrer Mimik und Gestik gezeigt haben.

 

Da beide großen Politiker (Trump und Juncker) sehr verschieden sind, möchte ich beide gerne trennen und einzeln analysieren. Dadurch kann man bessere Analysen machen und besser sehen, was ich konkret meine.

 

Fangen wir bei Juncker an

 

Der EU-Kommissionspräsident hat sich in der gesamten Pressekonferenz sehr unwohl gefühlt und wusste mehrmals nicht, wie er konkret bei Trump reagieren sollte.

Da Trump dafür berüchtigt ist, ein paar komische Gesten und Signale zu senden, due zum Streit führen können, hat er sich ein wenig zu sehr zurückgehalten.

In diesem kurzen Clip siehst du eindeutig 4 kleine körpersprachliche Signale, die ihn nervös erscheinen:

1.Hände an den Beiden (verklebt):

  • Trump und Juncker Hände kleben festEs sieht so aus, als würde er sich festhalten an seinen Beinen und weiß nicht konkret, was er mit seinen Händen machen sollte. Auch die weitausgebreiteten Hände bezeugen nicht gerade Souveränität.

 

2. Rücken ist versteift und nicht locker:

  • Auch in diesem Ausschnitt siehst du ganz genau, dass er sehr unruhig da sitzt. Da die Hände zeitgleich an den Füßen nicht festgebunden sind und festkleben, überträgt sich das natürlich auch auf seine ganze Körperhaltung. Wenn er lockerere wäre, wären seine Schultern auch nicht so versteift.

 

3. Blickkontakt wechselt zwischen Journalisten und Trump:

Bei Juncker sieht man 3 Bedenken aus seinem Blickkontakt:

  • Er ist einerseits amüsiert über die Redeweise von Trump, das hat ein kurzes Lächeln gezeigt
  • Er hat Respekt vor den Präsidenten der USA
  • Seine Augen verraten, das er nicht konkret weiß, wie er auf seine Worte reagieren soll

 

4. Das schwere Aus-und Einatmen:

  • Das signalisiert, das er die verkrampfte Körperhaltung hat und dadurch kaum Luft bekommt. Dadurch muss er so schwer Ein und Ausatmen. Das hängt alles miteinander zusammen.

 

Wie hat sich Trump in den ersten Sekunden geschlagen

 

Trump ist in den ersten 30 Sekunden dadurch aufgefallen, das er 2 besondere Gesten macht, die sehr auffallend sind.

1. Geste ist die Merkelraute:

Merkelraute Trump und JunckerDa die meisten Leute nicht wissen, was sie mit ihren Händen machen sollen, wurde von Angela Merkel die Merkelraute eingeführt. Der Stresspegel und die Nervosität wird direkt auf die Hände übertragen. Dadurch geht die komplette negative Energie auf diese Hände über und können dort gesammelt werden.

Das war auch bei Trump sehr auffällig !

 

2. Die Beine, die auseinander stehen.

breite Sitzposition Trump und JunckerBei Trump ist es sehr auffällig, das er seine Beine weiter auseinander hat als Juncker. Er füllt damit mehr Platz aus und zeigt mit dieser Geste, wer der Chef im Ring (bei der Pressekonferenz) ist. Er zeigt es, um seine Macht zu demonstrieren.

 

 

 

2. Abschnitt zwischen Trump und Juncker

 

 

Im 2. Abschnitt gab es eine Kommunikation, die auch sehr geprägt war, was der eine von dem anderen hält und was er von ihm nicht leiden kann. Dies war sehr gut erkennbar und es konnte keiner so gut verstecken.

 

In der 1. Szene wollte er die Zustimmung haben, zu dem was er sagt.

  • Trump versucht das immer auf verschiedenen Ebenen zu machen und deshalb hat er über auch Juncker höflichst gefragt, das er ihm doch recht geben sollte.Man sieht das Trump versucht, immer wieder sich die Zustimmung zu holen, aber zeitgleich auf der gleichen Ebene zu sprechen.

 

2. Szene legt er die Hand auf die Hand von Juncker, um ihm zu sagen, das er ein guter Freund ist.Hand auflegen Trump und Juncker

  • Auf dem internationalen Bankett macht man so etwas nicht, da man dadurch etwas überheblich wirkt und zu dominant. Er hat extra die Hand auf seine gelegt, um zu signalisieren, wer der Chef ist.

 

 

3.Szene hat er sich durch die Kopfbewegungen den Aussagen von Juncker zugestimmt !

  • Durch die andauernden Kopfbewegungen hat er signalisiert, das er einen guten Deal abgeschlossen hat und sich sehr darüber bedankt für das Lob. Es ist schon etwas zu auffällig, wie oft er seinen Kopf bewegt, aber das kann man ein anderes mal behandeln !

 

 

3.Szene und entscheidene Szene zwischen Trump und Juncker

 

 

In der letzten Szene sind mir 2 Szenen aufgefallen, das Trump einerseits die Situation nicht mehr in der Hand hat und zeitgleich auch an anderer Stelle etwas zu sehr betonen muss.

 

1.Szene betont er die 2 Sachen besonders stark:Trump und Juncker betonen

  • Er betont für die Journalisten und Zuschauer die zwei Zahlen (15 Prozent und big Number) besonders, da es für ihn eine starke Aussagekraft haben. Juncker und Trump hatten sich vorher unterhalten, das 15 Prozent des Welthandels davon abhängen und deshalb wollte er diese unglaubliche Zahl noch mal betonen.
  • Es sieht Rhetorisch etwas komisch aus, wie er das mit seinem Mund extra stark betonen muss. Dadurch kommt es nicht sehr überzeugend rüber.

 

2.Szene musste Juncker kurz lächeln:Trump und Juncker lachen

  • Trump hatte die Gesprächsführung und somit das Zepter übernommen. Dadurch war Juncker fein raus und Trump musste ein ordentliches Ende finden. Das hat er leider nicht hinbekommen, da die Journalisten immer wieder laut gesprochen haben.
  • Durch die markante und komische Stimme von Trump, die sehr kindlich klingt, will er es zu Ende bringen mit dem Wort “Danke” was ihm sehr misslingt. Dadurch muss Juncker ein wenig Trump auslachen, weil er jetzt in der schlechteren Position war und ist.
  • Auch ein Lächeln über die Journalisten ist mit drin, da er sehr amüsiert ist.

 

 

Ich freue mich, wenn dir diese Trump und Juncker Körperspracheanalyse  gefallen hat. Wenn du noch mehr Tipps benötigst, dann schau dir meine anderen Artikel an  oder abonniere meinen Newsletter.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Debatte          Metapher                  Rhetorik          Präsentation

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>