Die 3 besten Regeln, wie du gegen unangenehme Fragen vorgehen kannst!

 

Peinlich berührt unangenehme Fragen

Ob wir etwas als angenehm oder unangenehm empfinden, das hängt  größtenteils davon ab, wie wir uns dazu stellen. Michel Eyquem de Montaigne

 

 

Du kennst das sicher auch. Du bist im Büro und schon kommt so eine peinliche Frage, auf die du erst mal völlig überrascht bist und keine Antwort bereit hast. Natürlich hast du darauf keine spezielle Antwort, weil du so etwas nicht erwartet hattest und nicht weiter weißt.

Wie es Michel in seinem Zitat schon richtig formuliert, kommt es in vielen Dingen nur darauf an, wie du darauf reagierst und wie du dazu stehst. Aber keine Sorge, ich helfe dir natürlich und zeige dir Schritt für Schritt, was du machen kannst und wie du vorgehen kannst. Alles halb so wild, du machst dich nur selber verrückt. Hier kommen die besten T

 

Unangenehme Fragen – Was ist das überhaupt ?

 

Bevor wir anfangen, müssen wir natürlich erst mal klären, was unangenehme Fragen und daraus können wir auch gleich ableiten, wie wir darauf reagieren.

Es gibt verschiedene unangenehme Fragen, die dich peinlich berühren können und gegen die du vorgehen kannst.

  1. Wegen deinem Geschlecht
  2. Wegen deiner sexuellen Orientierung
  3. Weil dir etwas Peinliches passiert ist

u.s.w. Es gibt überall Momente, wo du peinlich berührt bist und du kein Wort mehr rausbekommst. Ich habe dir schon ein paar Beispiele aufgezählt und in den Kategorien selber gibt es auch viele Schwerpunkte. Natürlich sind einige Personengruppen besonders betroffen und können unangenehme Fragen fast täglich bekommen.

Stell dir mal vor, dass folgende Situation kommt:

  • Dich fragt ein junger Mann, warum du so komisch angezogen bist oder warum du mit dem einen Kollegen zum Essen warst.

 

Es gibt auch andere Situationen, aber wenn ich jetzt alle aufzähle, brauche ich mehrere Stunden. Aber auf die meisten kannst du immer mit den 4 Tipps reagieren, die ich dir jetzt in die Hand gebe.

Ich kann dir sagen, das ich als Jugendlicher auch mal ein paar spezielle Fragen bekommen habe, auf die ich nicht immer eine passende Antwort hatte. Aber je öfter man so etwas auch bei anderen mitbekommt, entwickelt man später ein paar Strategien, die ich dir gerne mitgeben möchte. Diese Tipps sind einfach nur Gold wert und ich hoffe, du setzt sie direkt an und hast Erfolg.

 

1. Tipp

Ruhe bewahren und einen neutralen Gesichtsausdruck machen, wenn unangenehme Fragen kommen

 

Ein Berg interessiert keine unangenehme Fragen

 

Du denkst dir vielleicht, dass jetzt ein anderer Tipp kommt. Aber die goldene Regel ist es immer, zuerst die Ruhe zu bewahren. Die meisten machen sofort den Fehler, darauf mit einer blöden Antwort zu reagieren und sich zu profilieren. Manche wollen ihr Selbstbewusstsein wieder aufpolieren, indem sie etwas sagen. Aber das, was am meisten kommt,  nach dem unangenehme Fragen gestellt wurden, sind leere Worthülsen.

Du kriegst in den Sekunden erst mal kein Wort raus und kannst ganz schwer darauf reagieren. Und das ist auch das Ziel von der betroffenen Person. Das sie dich aus der Reserve locken möchte. Und warum macht sie das.

Ganz einfach, damit sie sieht, wie du darauf reagierst. Das ist alles. Nichts anderes. Diese eine Person macht das nur, um zu sehen, welche Reaktion du darauf hast.

Also ist doch der Umkehrschluss, dass du erst gar nicht darauf reagierst und diese Person einfach links liegen lässt. Sie will doch, dass du darauf reagierst und wenn du es nicht machst, dann ist das auch eine Erklärung, die du abgibst.

Du kannst immer selber entscheiden, um die Situation von dir aus verlässt oder kurz wartest für 2-3 Sekunden und machst einfach einen neutralen Gesichtsausdruck.

 

Oberstes Ziel ist es immer, nicht sofort eine Reaktion von dir abzulassen und zu kontern.Ruhe bewahren kann manchmal die beste Lösung sein.

 

Also einfach mal chillig bleiben. Das ist Tipp Nummero 1.

 

 

2. Tipp, wenn unangenehme Fragen kommen

Gegenfrage um ihn auszukontern

 

Es ist völlig legitim, ihn darauf anzusprechen, warum und wieso er diesen Quatsch erzählt oder er dich so etwas fragt. Ich habe vorher gesagt, das du nicht irgendetwas sagen solltest, sondern wirklich etwas kluges darauf sagst. Und das wäre, diese Person einfach mal zu fragen:

 

  • Warum muss ich dir diese Frage jetzt beantworten.
  • Was macht das für einen Sinn, auf diesen Quatsch auch noch zu antworten, ich habe besseres zu tun !

Du merkst selber, das es einen krassen Unterschied macht, wenn du gleich kräftig zurückschießt oder mit einer Gegenfrage kommst, die dein Gegner erst mal aushebelt. In dem Fall ist das die beste Lösung, um unangenehme Fragen komplett wegzuwischen.

Es ist nicht schwer, wenn man noch kein Profi in solchen Angelegenheiten ist. Also wenn dir nicht sofort etwas einfällt, dann einfach zurückfragen, was das konkret sein soll. Damit hast du immer Erfolg.

 

3. Tipp gegen unangenehme Fragen (etwas schwerer)

Die Frage einfach für seine Zwecke umdrehen

 

Pfeil zurück wegen unangenehme Fragen

 

Viele Fragen haben es nur darauf abgesehen, dich nicht nur zu erniedrigen, sondern dich auch persönlich anzugreifen. Was ich dir jetzt sage, kannst auch du anwenden, aber dazu gehört eine ordentliche Portion Mut und auch ein bisschen Können. In den meisten Fällen nehme ich einfach den Gegenstand oder die Sache, wo ich speziell betroffen bin und schicke es an die adressierte Person zurück mit einer kleinen Ironischen Bemerkung. Da dies nicht so einfach ist, wollen wir es mal üben. Damit kannst du sehen, was ich meine.

 

Stell dir folgende Situation vor, das dich jemand fragt nach deinem Unterteil.

 

Also nehme ich in dieser Situation das Unterteil (Hose, Slip u.s.w.) und mache daraus gleichen wieder einen Satz.

      • Du bringst mich gerade auf die Idee, dass ich zu viele Slips in meinem Schrank habe. Daran wollte ich dran denken und einige wegschmeißen. Aber leider trägst du keine, sonst hätte ich dir ein paar abgegeben.

 

Du siehst, das es eine perfekte Reaktion ist, auf eine blöde Frage. Natürlich erfordert das nicht nur Fantasie, aber wenn du 1-2 Sätze im Kopf hast, kannst du es mit jeder anderen Situation umbauen. Wenn er es auf die Hose anvisiert hatte, baust du eine Hose ein und kannst sagen, das er doch keine anständigen Hosen trägt.

Dadurch kannst du deine Schlagfertigkeit schon gut trainieren und bist gut gewappnet, wenn wieder etwas kommen sollte.

Weil es so schön war, machen wir noch ein anderes Beispiel.

      • Du hast es wieder geschafft, das dir das Bier auf die Hose gefallen ist. Kannst du überhaupt irgendetwas ?

 

Auch diese Situation passiert vielen Leuten. Einige bleiben ruhig und reagieren gar nicht. Andere machen natürlich darauf gleich eine Retourkutsche, um die Frage zurückzuschicken.

 

In dem Fall nehmen wir wieder den Ausgangspunkt: Bier

      • Wusstest du das nicht, das Bier schön macht. Wie du siehst, bin ich schöner als du, weil mir schon mehrmals ein Bier auf die Hose gefallen ist. Du merkst den Unterschied.

 

Das wäre eine kleine Polemische Anmerkung,die natürlich sehr gut getroffen hat. Aber immer solltest du darauf achten, was du in welchem Wortlaut sagst und wie du es auch meinst. Vieles kann nach hinten losgehen, deshalb musst du dir ganz gut überlegen, was du sagst.

Du willst schließlich deine Souveränität wieder bekommen. Wenn dir kein Spruch einfällt, dann hilft immer der 1. und 2. Tipp.

 

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein oder kaufe meinen Rhetorik-Kurs.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Polemik  Ironie   Selbstbewusstsein   Wie du andere überzeugen kannst

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare