Videoanalyse Anton Hofreiter in seiner Rede vom 04.07.2018 (Generaldebatte)

 

Hier in dieser neuen Reihe von Videoanalysen zeige ich, wie man rhetorisch gut wird und seine Fertigkeiten auf der Bühne verbessern kann.

Egal, ob es um deine Präsentation vor großen Publikum geht oder um eine freie Rede.

Oder ob du deine Argumente gut rüberbringen musst in einer Debatte.

 

Es kommt immer darauf an, wie du deine Rede aufbaust, ob du mit einer lustigen Pointe anfängst und wie du die Leute von dir überzeugen kannst in deiner kompletten Rede.

 

Überall ist eine gute Rhetorik gefragt, deshalb zeige ich dir in dieser Videoanalyse, wie du perfekt an dir arbeiten kannst und somit erfolgreich wirst.

 

Mir geht es nicht um Parteien oder ganz besondere Politiker. Ich versuche in jeder Videoanalyse, jeden dran zu nehmen und damit eine Pluralität zu zeigen. Also nicht wundern, wenn der Lieblingspolitiker noch nicht dran war, einfach anschreiben, dann kümmere ich mich drum.

 

Also fangen wir sofort an:

 

Anton Hofreiter ist kein schlechter Rhetoriker, aber er gehört halt auch nicht zu den besten. Er versucht durch seine spitzen Angriffe und durch seine teilweisen Wutausbrüche, sich Gehör zu verschaffen, was ihm teilweise gelingt.

In dieser Generaldebatte hat er viele Glanzpunkte gehabt und auch den politischen Gegner kräftig durchgenommen. Aber er hatte auch sehr viele kommunikative Schwächen, die ihm auf die Füße gefallen sind.

Was mir besonders aufgefallen ist, das er nicht nur richtig überzeugend war, sondern auch viele kommunikative und rhetorischen Begabungen hat (Anapher, rhetorische Frage) verwendet hatte, die richtig gelungen sind.

Also fange ich am besten an und zeige dir die Stärken und Schwächen:

 

Videoanalyse Anton Hofreiter vom 04.07.2018

Anfang der Rede !!!

 

In vielen meiner Beiträge habe ich immer wieder genau beschrieben, wie ein gute Debatte anfängt (Zitat, Angriff auf den Vorredner)

Was mir besonders aufgefallen ist, das er einen kommunikativen Angriff auf den politischen Gegner gestartet hatte (CSU) Er ist nicht direkt auf die Rede von denen eingegangen und hat auch nicht ihre Worte angegriffen, sondern auf die aktuelle politische Situation abgestellt. (Regierung angegriffen und auch teilweise Fragen gestellt)

Es ist ein gutes Werkzeug und auch eine gute Möglichkeit.

Aber eine rhetorische Meisterleistung war es nicht gerade.

In dem Fall sieht man, das er sich paar Tage vorher gut vorbereitet hatte, aber nicht auf die Argumentation des Vorredners eingegangen ist.

Deshalb zeige ich dir den kurzen Ausschnitt noch mal kurz, damit du es nachverfolgen kannst:


Was mir besonders gut aufgefallen ist, das er die Regierung nicht nur angegriffen hatte:

 

Schauerspiel, beispiellos in seiner Verantwortungslosigkeit

 

sondern auch die rhetorische Frage gestellt hatte:

 

“Was treibt sie an..”

 

Am Ende seines Redeanfangs hat er eine unnötige Pause gemacht, die nicht so gut gewirkt hatte und verpufft ist. Ich rede von dieser Szene, ich denke, dass du der gleichen Meinung bist. Es hat nicht wirklich gezündet:

 

 

Schlussfolgerung:

Man kann sagen, das sein Redeanfang nicht schlecht war und auch die verbalen Angriffe sehr gut gezündelt hatte.

Verbesserungsbedarf:

  • Vorredner nicht eingegangen
  • ein kleine Pause am Ende gemacht, die nicht nötig war (Und …diese Menschen sehen, das diese Regierung keine Probleme mehr löst)

 

 

Videoanalyse Anton Hofreiter  vom 04.07.2018

Die eigentliche Rede (Hauptteil) !!!

 

In der Hauptrede hat die Opposition immer die Aufgabe, die Schwächen der Regierung aufzuzeigen und bessere Alternativen aufzuzeigen. Dadurch profilieren sich die Politiker und versuchen sich, Gehör zu verschaffen.

Der Hauptteil von Anton Hofreiter war sehr durchwachsen und kaum schlüssig. In der Debatte muss ein roter Faden durchgehen und durch verschiedene Themen abgearbeitet werden. Es muss klar verständlich sein, was ich sagen möchte.

Das war in seinem Fall leider nicht immer möglich !!

 

Eigene Standpunkte vertreten und die Regierung zum Handeln zu animieren !

 

Kommen wir erst mal dazu, das er in richtiger Weise, seine eigenen Standpunkte würdig vertreten hatte und die Regierung zum Handeln überzeugen wollte. Das kann man in diesen knapp 1 minütigen Clip sehr gut sehen:

 

 

 

Anapher verwendet – Immer den gleichen  Wortanfang, um damit mehr Druck aufzubauen !!!

 

Eine Anapher sind meistens 3 Sätze mit immer den gleichen Wortanfang, um damit deinem bestimmten Wort immer wieder ins Spiel zu bringen.

Es ist eine gute rhetorische Maßnahme und ein Zeichen von guter Sprache, wenn man dies immer wieder schafft. Ob er es vorher aufgeschrieben hatte oder wirklich im Kopf hatte, das kann ich leider nicht herausfinden. Aber er hat es nicht schlecht gemacht !!!

 

 

Videoanalyse Anton Hofreiter

Körpersprache und Gestik

 

Bei der Körpersprache und der Gestik kommt es darauf an, wie man auf nonverbaler Kommunikation auf den Gegner einwirkt. Durch verschiedene Gesten kann man seiner Argumention und seinen Überzeugungen noch mal Ausdruck verleihen und damit besser ankommen.

Leider hat dies Anton Hofreiter nicht besonders hinbekommen. Durch sein Charisma und seiner Ausstrahlung kann er leider nicht perfekt punkten und somit muss er es durch seine Gestik wieder ausgleichen.

Leider gelingt ihm das überhaupt nicht. Das sieht man in diesen Ausschnitt sehr gut, das der seine 2 Hände für knapp 30 Sekunden immer in der gleichen Bewegung lässt.

Leider wirkt das sehr versteift und nicht professionell. Auch wenn er die 2 Finger immer wieder nach vorne und nach rechts hin und her bewegt, wirkt das in den Armen zu versteift.

Schau dir einfach mal an, wie sich seine Schultern bewegen und seine Finger.

 

 

Videoanalyse Anton Hofreiter

Themen in der Generaldebatte unnötig wiederholt und auch selber wiedersprochen !!

 

Manchmal kann es schon nicht schlecht sein, wenn man einige Aussagen noch mal wiederholt und auch Themen noch mal anschneidet, wenn sie wichtig sind. Aber so wie Anton Hofreiter es gemacht hatte, war es weder nötig, noch sinnvoll.

Er hat in dieser Generaldebatte richtigerweise die wichtigen Themen aufgezählt (Flüchtlinge, Kindergeld, Digitalisierung)

Wenn ich aber das Thema Digitalisierung nehme, hat er es mindestens 2 mal in seiner Rede verwendet, obwohl das 1 mal behandelt genauso gut gewirkt hätte.

 

In der ersten Ansprache hat er noch Nachteile aufgezählt über die Digitalisierung und knapp 5 Minuten später kommt der eigentliche Paradox. Da erzählt er, warum es nicht schnell genug geht.

Ein Widerspruch, der gar nicht gut ankommt in der Rhetorik und deshalb ein klarer Minuspunkt.

 

 

Wie du selber siehst, war das keine gute Rhetorik.

 

Hat er frei gesprochen in der Generaldebatte !

 

In der Debatte kommt es nicht nur darauf an, ob der Redner überzeugend rüber kommt und wie seine Gestik und Mimik ist. Ein wichtiger Punkt ist es, auch frei zu sprechen und nicht so oft vom Blatt abzulesen.

Das hat der Grüne Anton Hofreiter in der Generaldebatte sehr gut gemacht. Er hat es bravourös gemacht und alleine an den letzten Filmausschnitten kannst du sehr gut sehen, das ihm das gelungen ist.

Auch wenn er in anderen Bereichen kleine Fehler gemacht hatte, beim frei Sprechen hat er nicht so viele Probleme und ist in dieser Sache ein guter Redner. Ein Video muss ich dazu nicht veröffentlichen, weil du es an den anderen Beispielen auch schon sehen kannst.

 

Videoanalyse Anton Hofreiter

Schlussfazit zu seiner Rede:

 

Beim Schlussfazit fasst man in 1-2 Minuten noch mal alles zusammen, was und wofür man persönlich steht.

Einige Eckpunkte werden noch mal kurz erwähnt und ein Fazit gezogen:

  • War das gut, was ich/meine Partei oder die Regierung gemacht hatte !
  • Was kann man als Fazit sagen ?
  • Was wäre die beste Lösung aus dieser Situation  ?

 

Es gibt einige, die vergessen das Schlussfazit, weil sie leider nicht mit der Zeit umgehen. Es gibt auch einige die sagen nur:

 

“Ich bedanke mich fürs Zuhören”

 

Es ist alles nicht so schlimm, aber es zeigt noch mal, was die Leute am Ende mitnehmen können, von deiner Rede.

Was hast du als Fazit zu sagen ? Welche Botschaft gibt es am Ende von deiner Rede ?

 

In dieser Generaldebatte hat es Anton Hofreiter hervorragend gemacht und ein abschließendes Statement gegeben, das es in sich hatte.

 

Das war ein furioser Abschluss seiner Rede und dies möchte ich gerne noch mal hervor stellen.

Er hat noch mal der Regierungskoalition aus SPD und CDU verdeutlicht, das sie die Probleme im Land nicht lösen kann.

 

Außerdem hat er noch mal appelliert, das sie aufgeben sollen, wenn sie es nicht können oder besser regieren sollten.

Videoanalyse Anton Hofreiter

Schlussfazit zu seiner Rede:

 

Positives:

Anfang:

  • auf den politischen Gegner eingegangen und einen verbalen Angriff gestartet
  • die politische Lage sehr gut analysiert und kritisiert

 

Hauptteil:

  • kein nervöses Reden
  • Anapher verwendet (ein Wort am Anfang des Satzes wiederholt)
  • eigene Standpunkte klar vertreten und klare Ziele formuliert
  • hat selten auf seinen Zettel geschaut

 

Ende seiner Rede:

  • perfektes Schlussfazit gefunden und die Regierung zum Handeln animiert

 

Negatives:

Anfang der Rede:

  • beim Anfang der Debatte ein paar kleine sprachliche Fehler und kleine rhetorische Fehler

 

Hauptteil seiner Rede

  • Gestik war nicht perfekt, auch einige Gesten 30 Sekunden gehalten (unseriös)
  • einige Aussagen wiederholt in der gesamten Debatte
  • Widerspruch in seiner eigenen Argumentation sollte unterbunden werden

 

Ende seiner Rede:

  • nichts negatives

 

 

 

Ich freue mich, wenn dir diese Videoanalyse Anton Hofreiter gefallen hat. Wenn du noch mehr Tipps benötigst, dann schau dir meine anderen Artikel an  oder abonniere meinen Newsletter.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Debatte          Metapher                  Rhetorik          Präsentation

 

 

Bildnachweis: Tibor Bozi

 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>