Erster Eindruck – Mit diesen Mindsets hast du richtig Erfolg beim Auftritt !

 

 

Erster Eindruck AnzugEin erster Eindruck ist nicht nur die Königsdisziplin der Rhetorik. Wenn du ein starkes Selbstbewusstsein und eine starke Persönlichkeit hast, kannst du nicht anders. Da wirst und musst du eine einen perfekten ersten Eindruck machen müssen !

 

 

Überlege mal selber an eine letzte Begegnung mit einer fremden Person. Was ist davon hängen geblieben ? Was hat diese eine Person gesagt? Oder waren es die Schuhe, die dir im Gedächtnis geblieben sind.

Laut einer Studie unter 1000 Personen kam folgendes raus.

Die meisten konnten sich nur an die ersten Sekunden erinnern. Natürlich auch an das gesprochene Wort. Aber einer erster Eindruck kann in vielen Fällen so viel bewirken.

Und so ist es auch beim Vortrag vor 100 Leuten. Du musst von Anfang an begeistern.

Sofort in der ersten Sekunde einen perfekten Eindruck bei deiner Rede machen. Das ist das Ziel.

Und darum geht es jetzt speziell. Wie ein erster Eindruck dich zu einer starken und selbstbewussten Person macht. Und das du immer beliebt bist.

Dazu die besten Mindsets vom Rhetoriker. Ohne diese Tipps wirst du gleich am Anfang versagen. Und dir deine Zukunft verbauen, das dir viele Menschen im Gedächtnis bleiben !

 

 

1. Schritt: Wie ein perfekter “Erster Eindruck” gelingt !

Zeige dein Lächeln, dann kommt das Lächeln zurück !

 

Bitte lächeln erster eindruckIch habe schon viele erfolglose Menschen gesehen, die den ganzen Tag nur schlecht gelaunt waren. Ich habe sie freundlich begrüßt und als Antwort habe ich ein “Grummeln” bekommen oder gar keine Antwort.

So ist das auch bei manchen Seminaren oder Vorträgen.

Hast du schon mal einen Redner gesehen, der schlechtgelaunt auf die Bühne getreten ist. Davon gibt es wenige, aber es gibt sie !

Und genau das ist der Punkt. Ein Erster Eindruck bleibt sehr lange im Kopf. Egal wie sehr sich der Redner danach Mühe gibt. Du wirst immer daran denken, wie der Gesichtsausdruck, am Anfang der Rede, von dieser Person war.

 

Deshalb solltest du jeder Begrüßung und jeder Rede bei fremden Personen:

  • Ein Lächeln auf dem Mund haben
  • Echte Freude signalisieren und keine aufgesetzte Freude zeigen
  • Nie deinen Schmerz oder Trauer zeigen ! Immer von der besten Seite zeigen !

 

Wenn du diese Dinge befolgst, wirkst du gleich viel sympathischer.

Wenn wir auf andere Menschen zugehen und sehen ein Lächeln, finden wir die andere Person gleich attraktiv. Und du machst nicht nur einen normalen Eindruck. Dein erster Eindruck ist so gut, dass man dich im Kopf behält.

Überlege dir deshalb sehr gut, ob du auf der Bühne ein Lächeln hast oder nicht.

 

 

2. Schritt: Wie ein perfekter “Erster Eindruck” gelingt !

Keine negativen Dinge am Anfang erzählen !

 

Junge Frau neinWenn sich 2 Personen unterhalten, dann werden sie sich über folgendes unterhalten: “Klaus, wie war der Redner gestern auf der Bühne.”

Dann wird Klaus folgendes antworten: “Mich hat am Anfang sehr gestört, das er so schlecht gelaunt war. Seine schlechte Stimmung konnte ich im ansehen.”

Auch wenn diese Situation plakativ und überspitzt ist.

Und das wird auch kaum jemand machen. Aber ich muss es trotzdem sagen, weil es mir im Alltag immer wieder vorkommt.

Da kommen Menschen auf mich zu, die schon schlecht gelaunt sind. Ich mache meistens einen großen Bogen, weil ich selber in Ruhe gelassen werden möchte.

Selber möchte ich solche Menschen nicht in meiner Nähe haben.

Wenn ich anderen Menschen begegne, dann nicht nur mit einem Lächeln (siehe Punkt 1), sondern auch mit positiven Nachrichten.

 

Wenn ich positive Nachrichten habe:

  • kann ich mehr Freude in die Welt ausstrahlen
  • werde ich eine starke und tolle Persönlichkeit sein
  • kann ich sofort einen guten Charakter bekommen.

 

Ich brauche keine Gesprächsthemen bei meinem Publikum, die negativ sind. Und genauso bei einem normalen Smalltalk.

Es wird nie ein schlechtes oder negatives Gesprächsthema aufkommen. Weil ich sonst die Stimmung von der anderen Person auch nach unten drücke.

 

 

3. Schritt: Wie ein perfekter “Erster Eindruck” gelingt !

Wie ist dein Aussehen und deine Außenwirkung !

 

Kleider machen LeuteDas Aussehen ist wirklich sehr entscheidend. Das siehst du auch jeden Tag in deinem persönlichen Alltag. Wenn jemand mit einem Anzug auf dich zukommt, schenkst du ihr viel mehr Aufsehen und Vertrauen.

Und da ist es völlig egal, ob diese Person wirklich mehr Wissen hat als du.

Es kommt wirklich darauf an, wie sich jemand persönlich kleidet. (Anzug, Krawatte, schickes Hemd) Auch wirkt es sehr angenehm, ob du dich rasiert hast und wann du zum letzten Mal beim Friseur warst.

Das macht alles eine starke Person aus.

Bei einer Studie haben 2 Testpersonen dran teilgenommen. Eine mit Anzug und eine mit normalen Klamotten.

Jede von den beiden Personen sollte die gleiche Aufgabe machen.

 

Du kannst selber erraten, wem die Passanten eher gefolgt sind:

  • Beide Testpersonen sind bei Rot über die Straße gelaufen – Würdest du es auch machen
  • Beide Testpersonen haben eine Rede gehalten vor 20 Personen – Welche hat “besser” gewirkt

 

Auch wenn noch mehr getestet worden ist, könntest du schon eine kleine Bilanz ziehen ! Personen, die sich schick kleiden und auf ihr Aussehen achten, werden eher wahrgenommen.

Diese Personen nimmt man sehr ernst und würde das machen, was sie auch machen.

Auch wenn es gegen das Gesetz wäre. Weil man diesen Personen glaubt.

 

 

4. Schritt: Wie ein perfekter “Erster Eindruck” gelingt !

Blickkontakt zu der anderen Person

 

BlickkontaktKeiner kann es leiden, wenn du auf den Boden schaust. Auch, wenn du jemanden nicht leiden kannst. Ich schaue auch nicht beim Publikum auf die Decke.

Und so ist es auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation und in der Rhetorik im Allgemeinen.

Schaust du auf andere Gegenstände in deiner Umgebung, wird auch die andere Person sich schnell von dir abwenden.

Zeigst du keine Aufmerksamkeit, wirst du auch negativ eingestuft. Ein erster Eindruck kann schon sein, wenn ich die andere Person nicht ins Gesicht schaue.

Beobachte es genau an dir, bevor du es dir von anderen wünscht.

Jetzt geht es wieder zu einer Präsentation. Auch dort darfst du nie den Blick zum Publikum verlieren.

Das ist das Wichtigste überhaupt. Besonders, wenn du eine Interaktion mit Ihnen machst ! (Witze, Pointen, rhetorische Frage) Genau dort darfst du deine Aufmerksamkeit nicht verlieren.

Denn wenn dir der Vortrag egal ist, dann zeigt dir das auch dein Publikum. Und dein Feedback danch wird sehr ernüchternd sein.

 

 

5. Schritt: Wie ein perfekter “Erster Eindruck” gelingt !

Starke Körperhaltung und starke Glaubenssätze !

 

Erster Eindruck SupermanKann dich jemand begeistern, der nicht mit einer starken Haltung aufgetreten ist.

Da gibt es fast keinen. Denn jeder sollte und muss eine gerade Haltung haben. Frage dich mal selber, was du von einer schwachen Person hältst.

Und eine schwache Person, die keine starke innerliche Haltung hat, kann auch keinen von außen beeindrucken.

Jede äußerliche Haltung (gerader Rücken, starke Schultern, aufrechter Gang) haben mit deiner inneren Haltung zu tun. Ein erster Eindruck von dir ist immer von deinen Glaubenssätzen abhängig.

 

Frage dich selber immer wieder:

  • Wie stehe ich überhaupt zu mir selber
  • Bin ich für eine starke Person
  • Traue ich mir das überhaupt zu
  • Bin ich bereit, andere zu begeistern
  • Können andere einen besseren Eindruck machen
  • Was denken andere über mich und meinen Charakter

 

Sobald du bei einigen Dingen nicht sofort etwas sagen kannst, dann zeigt sich das an deiner Haltung.

Deine ganzen inneren Werte und dein Glauben an dich reflektieren deine Haltung und Körperhaltung. Und so sehen dich auch andere.

Kommst du mit gesenkten Kopf auf andere zu oder stehst nicht deinen Mann, dann sieht das die andere Person.

Und dann ist die entscheidende Frage:

  • Was soll sie direkt von dir halten ?
  • Warum sollte sie dich ernst nehmen ?
  • Wieso ist es wichtig, dir zuzuhören ?

 

Diese 3 Dinge gehen mir durch den Kopf, wenn ich dich sehe mit einer schwachen Haltung (und einem falschen Glauben an dich selber)

 

Deshalb sind folgende Dinge erst mal wichtig:

Ein erster Eindruck kann und sollte mit einer starken Gegenwart zu tun haben.

Warum sollen dich die anderen ernst nehmen. Welche Stärken können andere von dir mitnehmen ?

Wenn ich selber zu Konferenzen und Seminaren gehe, weiß ich vorher meine Stärken und Schwächen. Und ich weiß, was ich speziell kann und  werde damit auch trumpfen können.

Natürlich gehört eine starke Portion Selbstbewusstsein gehört da schon dazu. Es gibt wenige, die behaupten können, das sie der Mittelpunkt der Erde sind.

Stehe zu deiner Person und zeige es an deiner Haltung:

  • Gerader Rücken
  • Starke Schultern
  • Kopf aufrecht
  • Bauch rein

 

Weitere Informationen, wie du einen starken Rücken bekommst, habe ich dir hier noch mal zusammengefasst !

 

6. Schritt: Wie ein perfekter “Erster Eindruck” gelingt !

Würdest du dich gerne selber kennen lernen ?

 

In den Spiegel schauenDie meisten scheuen sich davor, ihre Stimme aufzunehmen und sie sich abzuhören. Genauso sich selber zu Filmen und daraus einen guten Vortrag zu bauen.

Was soll das nur werden, wenn du dich selber bei der Begrüßung sehen würdest.

Stell dir aber die Situation vor, das du von dir selber einen ersten Eindruck gewinnst. Wie würde dein eigenes “Ich” dich begrüßen ?

In welcher Haltung würdest du und dein “Ich” sein ?

Es geht nicht darum, das du es dir in jeder Sekunde den Vortrag vorstellen kannst. Es geht nur um die ersten Sekunden. Ein erster Eindruck von dir selber zu gewinnen.

Nur darum geht es.

Jetzt stell dir mal die Situation vor, das dein eigenes “Ich” auf die Bühne kommt und du ihn anschaust. Wie würdest du jetzt reagieren auf der Bühne ? Was würdest du persönlich von dir halten ?

 

Und jetzt kommt die entscheidende Frage ?

Würde es dir konkret gefallen, was du siehst oder würdest du etwas verändern ? Wenn alles gut ist, dann ist es Prima. Aber das ist es in den meisten Fällen leider nicht !!

Überlege dir gut, was du daran ändern solltest. Und dann mach es auch. Damit du auf deine Zuschauer einen guten Eindruck machen kannst.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein oder kaufe meinen Rhetorik-Kurs.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Lampenfieber überwinden  Freie Rede halten  Rede schreiben  Wie du andere überzeugen kannst

 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net