7 wichtige Mindsets für dein perfektes Referat !

 

 

Referat halten Speaker steht vorneKeiner kann besser ein Referat halten, als du. Manchmal weiß man gar nicht, was für Talente und Stärken in einen liegen. Dazu muss man einfach auf sein Herz hören !

 

 

 

Ein Referat kannst du nicht einfach mal machen.

Dazu gehören sehr viele Dinge dazu, sonst fällt es komplett ins Wasser.

Es ist genauso vergleichbar, wenn du einen Vortrag machst vor 1000 Leuten.

Immer liegt es daran, wie du dich mental und geistig darauf vorbereitest.

Und da möchte ich dir gerne helfen.

Ich selber hatte auch immer große Probleme, ein Referat zu halten und meine Zuschauer von mir zu begeistern.

In den meisten Fällen geht es beim Referat darum, ein trockenes Thema mit vielen Zahlen zu erzählen. Langweiliger geht es kaum, das kannst du mir glauben.

Jetzt stell dir vor, das du deine Zuschauer von Anfang an für dein Thema begeistern kannst. Das du sie gleich von Anfang an auf deine Seite ziehen kannst. Was wäre das für ein Gefühl !

Und darum geht es in meinem Artikel. Wie du es schaffst, dein Publikum von dir zu fesseln und zu begeistern.

 

 

Warum ist es so schwer, ein Referat zu halten !

 

 

Redner ReferatKeiner mag es gerne, im Rampenlicht zu stehen. Keiner möchte gerne vor anderen etwas präsentieren.

Das ist nicht nur bei dir so, das war auch jahrelang meine Sorgen. Nicht nur, das meine Glaubenssätze dagegen standen. Auch meine Vision hatte gefehlt, wie ich andere von mir überzeugen kann.

Und so geht es 100.000 anderen Personen, die sich nicht trauen, ein Referat zu halten und vor anderen etwas zu sagen.

Deshalb möchte ich dir aus meiner Erfahrung erzähle, weil das besser hilft.

Jedem neuen Redner, der auf die Bühne geht, helfen Praxis-Tipps mehr, als Tipps aus dem Lehrbuch.

Und meine Tipps über das Referat musste ich selber schmerzhaft erfahren und deshalb gebe ich sie gerne mit, damit du erfolgreich bist.

Damit du von Anfang an ein erfolgreicher Speaker wirst und die Bühne liebst.

 

 

1.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Welches Thema liegt dir !

 

Gehirn LieblingsthemaWer sich nicht wohlfühlt, der soll es sein lassen. Und nicht anders würde ich es immer wieder machen. Egal um was es geht.

Das Thema muss einfach zu dir und deiner Person passen. Du kannst nicht erwarten, das du zu allen spannenden Themen, die es gibt, etwas sagen kannst.

Ich bin auch spezialisiert auf meine Themen.

Wenn ich dann ein anderes Thema bekomme, was mir überhaupt nicht liegt, dann wird es sehr schwer.

Ich muss mich immer mit meinem Thema identifizieren können und muss Fachwissen darüber haben.

Es gibt viele Redner über Motivation, Verkaufstrainings u.s.w. Jeder ist auf seinem Spezialgebiet der Beste.

 

Deshalb solltest du dich immer wieder fragen:

  • Welches Thema/Bereich liegt mir am Herzen
  • Worüber kann und will ich gerne reden
  • Welche Dinge muss ich mir noch aneignen
  • Was ist so spannend an dem Thema, damit ich andere davon anstecken kann

 

Jeder, der sich nicht wohlfühlt, der soll es sein lassen. Denn ein Thema, was nicht zu dir passt, darüber wirst du auch kein Publikum begeistern können.

Das ist auch, wenn du kein Auto fahren kannst und sollst anderen etwas darüber erzählen. Das klappt genauso wenig.

Also mach dir erst mal eine Liste mit den Themen für dein Referat, die dir am Herzen liegen.

 

2.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Zielgruppe definieren – Erfolg vorprogrammiert

 

KundenavatarEs kommt immer darauf an, welche Zuschauer und Kunden vor dir sind. Das kann genauso wichtig in der Schule und im Beruf sein.

Immer geht es darum, genau zu wissen, was ich zu wem sage. Ich kann mir bei einigen Zuschauern den Mund verbrennen, wenn ich nicht auf ihre Bedürfnisse eingehe.

Natürlich habe ich damals nicht genau darauf geachtet und wollte mein Referat so schnell wie möglich hinter mir haben.

Deshalb hatte ich nicht immer volle Zustimmung, weil ich es für mich geplant hatte und nicht für mein Publikum.

 

Genau aus diesem Grund ist es wichtig, seine Zuschauer zu analysieren:

  • Welche Berufsgruppe habe ich vor mir
  • Was erwarten diese Leute von mir
  • Welche Erwartungen haben Sie an mich
  • Mit welcher Vorkenntnis kommen Sie zu meinem Referat

 

Stell dir mal vor, das du als Zuschauer bei einem Vortrag drin sitzt. Und der Redner erzählt in einer Tonlage und mit vielen Fremdwörtern, die du gar nicht kennst.

Dann würdest du als Zuschauer nichts verstehen.

So kann ich keinen von mir überzeugen. Genau aus diesem Grund muss ich genau meine Zielgruppe analysieren.

Daraus muss ich mein Referat aufbauen und die Zuschauer begeistern.

Einen konkreten Handlungsrahmen für deine Analyse habe ich in diesem Artikel geschrieben !

 

 

3.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Mindmaps erstellen

 

Jetzt geht es zur Stoffsammlung für dein Referat vor deinen Zuschauern. Wenn ich du dein Thema gefunden hast  und genau weißt, vor wem du sprichst, dann geht es jetzt um den Text.

 

Mindmap anfertigenUnd den findest du auf verschiedenen Wegen:

  • Internet
  • Büchereien
  • Buchhandlungen
  • Podcast
  • Videos
  • u.s.w

 

Überall habe ich zu verschiedenen Themen auch 1000 Bücher, die mir weiterhelfen. Aber ich möchte nicht 1000 Bücher vortragen, sondern nur das Wichtigste.

Das mache ich damit, das ich mir das Wichtigste für meine Zielgruppe raussuche.

  • Welche Informationen sind wichtig für meine Zuschauer
  • Auf welche Informationen kann ich nicht verzichten
  • Welches Zitat wird mir weiterhelfen
  • Was sind zu viele Informationen und Fakten

 

Meine eigene Einstellung zur Informationssammlung:

 

Ich schaue immer aus der Perspektive von mir als Zuschauer. Würde ich bei meinem eigenen Referat zuschauen und mich sehen, was würde ich gerne sehen und was nicht.

Und genau diese Informationen sind für mich persönlich wichtig.

  • Interessieren mich zu viele Zahlen und Fakten (100.000 davon, 1949 und 1385, 20.000 Tonnen,…)
  • Will ich lieber Storytelling (Geschichten) hören oder viele Informationen
  • Was erwarte ich von mir selber

 

Schaue immer aus der Perspektive von dir als Zuschauer. Was würdest du selber von dir erwarten ? Und wenn du es anders machen würdest, warum machst du es dann so.

Genau nach diesem Schema kannst du deine Materialsammlung machen !

 

Eine Mindmap erarbeiten

Nachdem du schon Informationen aus verschiedenen Quellen herausgesucht hast, musst du dich jetzt zu einer Mindmap begeben.

Diese Informationen müssen jetzt klar und deutlich zu einer Mindmap verarbeitet werden.

Ein kleines Beispiel, mit 2 Spalten siehst du hier:Referat schreiben

 

Auch wenn es sehr kurz ist und du bestimmt mehr Dinge brauchst. Es soll dir nur zeigen, was alles möglich ist.

Du kannst noch viele andere Kategorien mit reinnehmen:

 

Es gibt so viele Dinger, die du in deine Stoffsammlung mit einbinden kannst.

Genau aus diesem Grund solltest du mehr aufschreiben.

Und diese Stoffsammlung ist dann dein Referat. Alles, was du da aufschreibst, kannst du dann dort verwenden.

Und du musst dir keine Sorgen mehr machen, das du zu wenig Text hast. Je mehr du aufschreibst, desto weniger musst du dir später Gedanken machen.

 

 

4.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Dein eigentliches Referat sollte nur Stichpunkte beeinhalten

 

Stichpunkte atuellDas was du aufgeschrieben hast in deiner Mindmap, das solltest du in Stichpunkte fassen.

Es kommt nicht darauf an, wieviel Text du aufgeschrieben hast, sondern wie viel Wissen du in deinem Kopf hast.

Versuche dich lieber darauf zu fokussieren, frei zu sprechen.

Das heißt, deinen Text auswendig zu lernen und damit zu glänzen. Es soll ein hervorragendes Referat werden, was du aus deinem Kopf erzählen kannst.

Und deshalb sollte auf deinem Blatt Papier maximal ein paar kleine Stichpunkte stehen, damit du die Orientierung nicht verlierst.

Du siehst an dem Bild einen kurzen Ausschnitt. Auch wenn dein Referat eine halbe Stunde gehen soll. Der meiste Text sollte in deinem Kopf sein, damit du damit glänzen kannst.

Der Stichpunktzettel ist nur ein Leitfaden !

 

 

5.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Kurz und maximal 3 Dinge einbauen !

 

Viel redenIch hatte es oben schon erwähnt. Bombardiere deine Zuschauer nicht mit zu vielen Informationen. Das können Sie nicht verarbeiten. Wichtig ist es, nur ein paar Dinge, aber dafür ausführlicher zu erzählen.

Selbst wenn du als Zuschauer bei einer Rede zuhörst, du kannst dir nicht 1000 Dinge merken. Und so ist das auch bei anderen.

Also mache dir immer nur ein paar wichtige Dinge und darüber ist es wichtig zu reden.

Wenn du 4 oder 5 nimmst, ist es auch nicht so schlimm. Aber beschränke dich darauf, nicht zu viel aber dafür mit mehr Qualität zu reden.

Mir als Zuschauer sind 3-4 wichtige Fakten lieber und die ausführlich beschrieben, als 20 Informationen in 30 Minuten. Die kann ich überhaupt nicht verarbeiten.

Wie sagt das Sprichwort: “In der Kürze liegt die Würze.” Also lieber weniger, als zu viel !

 

6.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Lieber wenige, aber dafür lustige Powerpoint-Folien !

 

Mücken freuen sichBei den Zuschauern bleiben die lustigen Powerpoint-Folien und nachdenklichen eher im Kopf, als zu viele. Ich kann auch jemanden zu viele Informationen geben.

Sei genauso wie mit deinem Stichpunkten auch bei deinen Powerpoint-Folien sehr sparsam. Keiner will überflutet werden.

Wenn ich ein paar Folien entwickle und etwas zeigen möchte, dann überlege ich mir ganz genau, was im Kopf hängen bleibt.

 

Ich kann noch so viele Powerpoint-Folien zeigen. Aber ich denke mal, das du alleine durch dieses Fenster mit dem Spruch schon Inspiration findest.

Denn es ist wichtig, selber etwas zu erfinden, als etwas abzukopieren.

Deshalb kannst du dir genau Gedanken machen, was zu deinem Thema passt und dazu ein lustiges Foto dazu machen.

 

 

7.Mindset für ein erfolgreiches Referat

Überlege dir lustige Anfänge zu deinem Referat !

 

Es gibt zu viele Redner, die fangen einfach an mit “Ich freue mich, das sie da sind.” “Ich möchte über folgendes Thema sprechen.”

Das ist langweilig und holt keine Maus aus dem Keller. Selbst dich als Zuschauer würde das langweilen. Aus diesem Grund solltest du dir genau überlegen, das du schon am Anfang etwas Spannendes erzählst.

Mache gleich am Anfang einen Brüller fürs Publikum, wo alle gespannt auf dein Referat sind und an deinen Lippen kleben.

 

1.Beispiel

 

PlastikSie erwarten bestimmt, das ich jetzt mit meinem Referat beginne über die Plastikreduzierung im Mittelmeer. Da komme ich gleich dazu.

Aber zuerst möchte ich Sie etwas fragen ! Antworten Sie mal ehrlich ?

Wieviel Plastikmüll kommt jedes Jahr neu in die Weltmeere. Was denken Sie ? Nicht 10.000 oder 100.000. Es sind 10 Millionen Tonnen. 10 Millionen sind die Einwohner von London.

Das heißt, das jeder Einwohner von London ungefähr 1 Tonne Plastik ins Meer spült.

Das ist kaum vorstellbar. Wie sie bestimmt schon gesehen haben, sind erste Wale gestrandet, die verstorben sind (kannst einige Bilder zeigen)

Diese Wale hatten alle Plastik im Magen und sind daran gestorben. Laut einer Statistik werden 2050 mehr Plastik im Meer schwimmen, als es Fische gibt.

Ich hoffe, das es Ihnen alle klar sind !

Und darum geht es heute. Wie können wir es vermeiden, das wir wieder mehr Fische als Plastik im Meer sehen? Und was kann jeder einzelne machen?

 

2.Beispiel:

 

Das Ziel des Lebens ist nicht, so lange es geht vor dem Tod wegzurennen. Sondern ihn zur richtigen Zeit wie einen Freund zu begrüßen und mit ihm zu gehen. Von Severin Schwarz.

Wie oft laufen wir durchs Leben und denken nicht über den Tod nach. Wer denkt schon freiwillig darüber nach. Auch ich mache es nicht so oft. Aber ein Perspektivwechsel wäre mal nicht schlecht.

Deshalb möchte ich Sie auf eine Zeitreise mitnehmen in 30 Jahren. Wie würde ihr Leben in 30 Jahren aussehen.

Glauben Sie, das sie dann alle Ziele erreicht haben. Glauben Sie, das sie innerlich zufrieden mit sich selber sind.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ?

Ich sage es Ihnen. 10 Prozent. 10 Prozent der Menschen erfüllen sich ihre Träume und Wünsche und machen etwas Traumhaftes aus Ihrem Leben.

Darum möchte ich Ihnen eine Geschichte erzählen, was sie von mir lernen können über den Tod…

 

Du siehst, das es so viele Möglichkeiten gibt, dein Referat sehr gut zu beginnen. Überlege dir einen sinnvollen Anfang und begeistere und fessele deine Zuschauer.

Denn der Anfang des Referates ist immens wichtig, wenn du Erfolg haben willst !

 

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen über die Rhetorik bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Seminar machen   Verantwortung übernehmen    Individualität    Freie Rede

 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net