Wie du mit den 7 richtigen Mindsets, ein tolles Storytelling beim Vortrag machen kannst !

 

Storytelling Krokodil

Biologisch gesehen, unterscheiden wir uns nicht so sehr voneinander; historisch gesehen, als Erzählung, ist jeder von uns einzigartig.
Oliver Sacks

 

 

Einen hervorragenden Vortrag mit Fakten zu machen ist nicht schwer.

Das schwere ist es immer, dies auch in Geschichten zu packen und damit Leute zu begeistern.

Und genau daran scheitern die meisten. Sie schaffen es nicht, andere von sich zu überzeugen und in den Köpfen für Geschichten zu sorgen. Es gibt keine bessere Variante, Leute von dir zu überzeugen, indem du die Leute gleich in den Bann ziehst.

Deshalb möchte ich nicht nur, ich will es auch, das du es mit dieser Methode schaffst, Leute von dir zu überzeugen. Mir hat ein Professor gesagt, das er sich nicht an alle Einzelheiten von meinem Vortrag erinnern kann, aber an die Geschichten.

Und nur dadurch kannst du die Leute von dir fesseln.

Also  fangen wir gleich an mit der Basis vom ganzen !

 

Storytelling – Was ist das überhaupt !!

 

Whiteboard StorytellingStorytelling könnte ganz leicht damit erklärt werden, indem es eine einfache Geschichte ist.

Aber es geht nicht nur um eine Geschichte. Es geht darum:

 

 

Du musst kein großartiger Redner und Rhetoriker sein, wenn du etwas erzählen kannst. Bei jeder Geschichte ist es so, das jeder gleich erfahren möchte, wie die Geschichte oder Story weiter geht.

An Geschichten können sich die meisten noch dran erinnern, weil sie geistig anstrengender und emotionsgeladener waren, als an einen normalen Vortrag.

Und genau das musst du in den Köpfen der Zuschauer erzeugen. Begeisterung und Aufmerksamkeit. Und das mit einer spannenden Geschichte und den Mindsets, die ich dir jetzt auf den Weg mitgebe.

 

Gebe ich dir ein erstes Beispiel von einem Storytelling

 

Storytelling Schild

 

“Bevor ich anfange mit meinem Vortrag, möchte ich Ihnen eine Geschichte erzählen.

Vor 3 Tagen war ich auf der Konferenz mit anderen Führungskräften. Und ich konnte es kaum erwarten, das ich den Vortrag hören konnte von Professor Schmidt. Da ich diesen Professor schon jahrelang kannte, wurde ich vom Veranstalter um folgendes gebeten. Ich sollte ohne den Professor doch anmoderieren.

Natürlich kannte ich den Professor, aber es war jetzt nicht gerade mein Highlight, mich auf die Bühne zu begeben und eine Stegreifrede aus dem Ärmel zu ziehen.

Sie können sicher wissen, dass ich mich sehr gefreut habe. (Rhetorische Frage eingebaut)

Natürlich hatte ich einen etwas erhöhten Blutdruck und Lampenfieber, weil ich nicht genau wusste, was ich sagen sollte. Und so kam es auch, das ich mit etwas Nervosität und Respekt auf die Bühne gegangen bin. Und was soll ich sagen !

Ich habe es nicht nur geschafft, ich stehe auch hier in der Zeitung, das ich meinen eigenen Professor anmoderiert habe. Und das mit einfachen Dingen, die jeder lernen kann.

Aus diesen und vielen anderen Gründen möchte ich Ihnen gerne erklären, warum Spontanität nichts Schlechtes ist und sie dadurch viel Erfolg haben können”

 

Fazit zu diesem Storytelling !

 

  • Du musstest nicht mit einfachen Phrasen und Floskeln anfangen (Sehr geehrte Damen und Herren,…)
  • Die Aufmerksamkeit ist sofort oben, weil die Zuschauer wissen wollen, was konkret passiert
  • Ein persönliches Ereignis kann dir nützlich sein, das du ohne Angst in deinen Vortrag reinkommst
  • Du kannst gleiche rhetorische Dinge mit einbauen (Rhetorische Frage,…)

 

 

1.Mindset: Storytelling verstärkt dich in deiner Person und deine Überzeugungskraft

 

Eine Geschichte kann andere von dir überzeugen. Eine Geschichte kann dafür sorgen, das andere dir eher etwas abkaufen und von einer Sache begeistert sind. Du kannst es selber an dir feststellen.

Verkäufer Storytelling

  • Könnte ich dir ein Buch eher verkaufen, wenn es ein berühmter Schriftsteller in den Händen hatte
  • Würdest du einen Fußball eher kaufen, wenn du weißt, das dein Lieblingsfußballer damit gespielt hatte
  • Könnte ich dir einen Stein für ein paar Euro mehr verkaufen, wenn ich dir sage, das er seltener Stein ist, der aus Indien kommt

 

Es ist völlig egal, ob an diesen Dingen etwas dran ist. Andere Personen lassen sich mehr überzeugen und bezahlen immer mehr Geld, wenn ich denen eine Geschichte dazu erzähle. Und das kannst du auch in deine Rede einbauen.

 

 

Beispiel: Überzeugungsmöglichkeit bei einer Rede (+Emotionen)

Wie sie bestimmt schon gesehen haben, war ich ein großer Finanzbeamter beim Wirtschaftsministerium. Ich kann ihnen gerne erzählen, welche Vorteile es hat, wenn sie eine Lebensversicherung abschließen. Aber lieber möchte ich Ihnen eine Geschichte erzählen.

Mein Bruder war und ist eine große Stütze gewesen, der mich aufgebaut hatte, wo es mit meiner Karriere nicht so sehr aufwärts ging. Immer wieder Rückschläge, weil ich mein Studium abgebrochen hatte und keine Lust hatte, etwas Anständiges zu lernen.

Kerzen StorytellingSie kennen das bestimmt auch, wenn jemand nicht gerne etwas durchzieht, wo man sich als Elternteil darauf freut. Und ich war kein Musterknabe. Trotz aller Bemühungen konnte ich und wollte einfach nicht den Weg eingehen und mein Bachelorstudium durchziehen.

Mein Bruder war immer da für mich und ich konnte mich immer auf ihn verlassen, weil er mich verstanden hatte.

Aber in letzter Zeit ging es bei ihm auch bergabwärts und das mit seiner Gesundheit. Ich konnte noch sehr lange bei ihm bleiben, aber irgendwann hatte er es nicht mehr geschafft und musste leider von dieser schönen Welt gehen.

Ich konnte dann seiner Frau unter die Arme greifen mit einer Geldspritze, damit sie alle Formalitäten und Beerdigungen zahlen konnte. Sie hatte mir dann auch gesagt, wie schade es war, das sich mein Bruder anscheinend nicht vorgesorgt hatte. Mir hatte es im Herzen wehgetan.

Dadurch sehen sie, wie wichtig es ist, eine gute Versicherung zu haben und vorzusorgen.

 

Fazit zu diesem Storytelling !

 

  • du kannst mit Emotionen das Publikum eher von dir überzeugen
  • Eine Geschichte kann deine Behauptungen und Überzeugungen verstärken

 

 

2.Mindset: Storytelling kann deinen Redeanfang stark verbessern

 

Start StorytellingDie meisten haben immer Probleme, einen guten Redeanfang zu finden. Ich hatte schon in mehreren Artikeln geschrieben, wie man einen guten Redeanfang findet. Ob es:

  • Zitate
  • Witze
  • Anekdoten

sind. Aber besonders gut ist es, wenn du gleich am Anfang, deine Rede auf eine Geschichte aufbaust und somit die Aufmerksamkeit vom Publikum gleich auffängst.

Weil jeder im Publikum ist in den ersten Sekunden deiner Rede sehr aufmerksam und es sinkt mit der Zeit sehr rapide. Also musst du gleich am Anfang sofort und gut anfangen. Und warum solltest du es dann nicht gleich mit einer Geschichte von dir machen. Da kannst du drüber reden:

  • Was dir gerade vorher passiert ist
  • Wie du auf das Thema gekommen bist
  • Warum du den anderen überhaupt etwas erzählen willst

 

Beispiel für einen Redeanfang beim Storytelling

 

Ich möchte ihnen eine Geschichte erzählen. Vor 10 Jahren stand ich als kleiner Junge auch schon auf dieser Bühne und wollte unbedingt groß rauskommen. Ich wollte ein großer Star werden. Keiner hatte mich damals ernst genommen. Keiner hatte an mich geglaubt und alle hatten gedacht, das ich es nicht schaffe. Immer wieder Situationen und Ereignisse, wo ich damals auf den Boden gefallen bin.

Keiner hatte an mich geglaubt, weil ich nicht nur zerfressen von Mitleid war, sondern auch selber kein starkes Selbstbewusstsein hatte. Mein Traum war es, wie die großen Redner zu machen und immer wieder zu üben, auch weil es schmerzhaft ist.

Ich kann ihnen sagen, das es kein gutes Gefühl ist, immer wieder zu scheitern. Es ist kein gutes Gefühl, zu denken, was jetzt wieder falsch gelaufen ist. Immer wieder musste ich selber eingestehen, das ich noch nicht perfekt bin.

Heute stehe ich wie ein Baum hier. Meine Wurzeln sind komplett im Boden fixiert und ich kann nicht mehr weglaufen. Egal was ich mache, die Angst ist komplett verschwunden. Und das alles mit den richtigen Übungen, die ich über die Zeit gelernt habe.

Meine Name ist Peter Schulze und ich freue mich, bei Ihnen über Angst vor der Bühne zu reden. Wie sie an dieser Grafik sehen könnnen…

 

Fazit zu diesem Storytelling !

  • deine eigene Geschichte kannst du mit einfließen lassen
  • du musst keine Angst haben, keinen guten Redeanfang zu haben, du hast schließlich eine Geschichte im Kopf
  • du kannst dein eigenes Selbstbewusstsein dadurch stärken, weil du deine eigene Lebensgeschichte erzählst

 

3.Mindset: Storytelling sorgt dafür, das du einen Spannungsbogen hast

 

Blitz StorytellingJeder gute Redner kennt das und ich sage es auch noch sehr oft. Je öfter du eine Rede hältst, desto klarer wird dir, das du immer wieder spannende Momente einfließen lassen musst.

Nicht nur punktuell oder am Anfang oder Ende. Es muss fast ununterbrochen ein spannendes Ereignis kommen, was deine Aufmerksamkeit oben lässt.

Und das gibt es halt nur, wenn du sehr viele Geschichten einbaust, die den Leuten immer im Kopf bleiben.

 

Die Aufmerksamkeit muss immer neu erkämpft werden und muss neu erarbeitet werden beim Publikum. Deshalb ist eine gute Vorbereitung deiner Rede sehr wichtig, um gleich zu sehen, wo es langweilig werden könnte.

Schau dir einfach mal ein paar Vorbilder an und dann siehst du sofort, das sie immer wieder in deinen Kopf für Begeisterung sorgen.

Genau aus diesem Grund musst du:

  • deinen Text mehrmals durchgehen, vorm Spiegel
  • leichte Abwärtstrends und langweilige Passagen durch Geschichten ersetzen
  • Storytelling mit einer starken Betonung machen

 

4.Mindset: Storytelling kann eine Pointe beinhalten

 

Smiley StorytellingIn den meisten Fällen geht es darum, ein Thema durch eine GeSmiley Storytellingschichte, klar und deutlich zu kommunizieren. Wie ich dir am Anfang gesagt hatte, erinnern sich die meisten an deine Geschichte.

Deshalb ist eine Kombination aus Pointe (unvorhergesehenes Ereignis) und Geschichte natürlich ein großes Ereignis fürs Publikum.

Du kannst dir sicher vorstellen, das ich dieses Mindset sehr gerne habe und dir wärmstens empfehlen kann. Ein unvorhergesehenes Ereignis hat in meinem Publikum immer ein Lächeln gezaubert. Und es kann am Ende zu einer Überraschung führen, die keiner erwartet hatte.

 

Beispiel für eine Pointe beim Storytelling

 

Fluss StorytellingIch möchte Ihnen kurz über meinen Bruder erzählen. Wir wollten damals auch so pfiffig sein wie er und deshalb haben wir uns immer wieder Streiche gespielt. Meine Freunde und ich gegen meinen Bruder. Immer wieder wurden wir reingelegt oder er hat uns auf die Schippe genommen.

Es gab kein Ende, aber eine Szene ist mir so ins Gehirn gebrannt, das ich Ihnen darüber erzählen muss.

An einem Samstag sind wir zum Fluss runtergelaufen. Wir haben gegenseitig gewettet, wer über den Fluss laufen kann. Also ist mein Freund einfach über den Fluss gelaufen, ohne nur ein bisschen nass zu werden. Er ist nicht untergetaucht. Er konnte sprichwörtlich übers Wasser laufen.

Den Blick hätten Sie sehen müssen von meinem Bruder. Wir wollten aber es nicht dem Zufall überlassen, also haben wir meinen 2.Kollegen und Freund übers Wasser laufen lassen. Und er ist genauso ohne viel Bemühen, drüber gekommen und hatte keine Schwierigkeiten.

Da wurde mein Bruder richtig sauer, weil er es selber auch ausprobieren wollte. Schon nach den ersten Metern wurde ihm klar, das etwas nicht stimmt. Trotzdem ist er weiter gelaufen und ist immer weiter untergegangen.

Irgendwann ist er plitschnass rausgekommen und war stocksauer.

Nach ein paar Minuten, wo wir uns als Kinder nicht mehr einkriegen konnten, hatte er durch Zufall mitbekommen, wie wir untereinander gesagt haben:

“Hätte er bloß die Steine genommen, die im Fluss liegen, dann wäre es nicht passiert.”

Was lernen wir daraus ? Versucht niemals die Fußstapfen vom anderen zu nehmen, nehmt immer eure eigenen, dann kommt ihr auch voran.

Mit diesen Worten will ich meinen Vortrag anfangen über “Wann sollte man andere imitieren und wann ist es zwecklos”

 

Fazit zu diesem Storytelling !

  • Du kannst dein Publikum überraschen mit dieser Variante
  • Eine Reaktion kommt auf jeden Fall (Schmunzeln, Erstaunen)

 

 

5.Mindset: Storytelling kann komplexe Sachverhalte leicht erklären und veranschaulichen

 

Es ist oft überhaupt nicht angebracht und nicht sinnvoll, Argumente vorzubringen und zu hoffen, das man jemanden überzeugen kann. Du kannst es in der Debatte zwar immer versuchen, aber manchmal hilft es einfach, eine Geschichte zu erzählen und dadurch bildlich darzustellen.

Eine Möglichkeit habe ich von Richard David Precht gesehen, der gerade sein Buch präsentiert hatte.

 

In dieser besonderen Szene wollte er zwar erst eingehen und ein paar Argumente vorbringen, er hat sich dann aber dazu entschieden, lieber eine Geschichte zu erzählen.

Das war ein perfektes Storytelling, weil er so das Publikum komplett gefesselt hatte und in seinen Bann gezogen hatte. Eine bessere Möglichkeit gebe es gar nicht, weil in diesem Fall auch Markus Lanz keine Zwischenfragen gestellt hatte.

Und schon hat er 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

  • keine Zwischenbemerkungen
  • die volle Aufmerksamkeit in dieser Situation, für seine These
  • und dazu haben die Zuschauer ein Bild vor Augen, wo sie folgen und zustimmen können

 

Und das war ein riesiger Erfolg für ihn, weil er dadurch die Zustimmungswerte für seine These erhöht hatte.

Dies kannst du für dich auch nutzen, wenn du ein heikles Thema nimmst, was erst mal auf Ablehnung oder ungläubige Blicke stoßen würde. Und genau dort fängst du auch an mit einer Geschichte!

 

6.Mindset: Storytelling kann dich berühmter machen

 

Jimmy Hendricks StorytellingDu kennst auch diese Mitarbeiterempfehlungen, wie großartig eine Firma ist. Dies kann auch dazu führen, das du durch Geschichten zu einer bekannten Marke wirst.

Berühmte Geschichten prägen das Gesamtbild von Firmen und Persönlichkeiten. Über berühmte Persönlichkeiten sind so viele Geschichten im Umlauf.

 

Es reicht alleine die Erwähnung von einer Person oder Institution und du hast sofort eine Vorstellung:

  • Was gibt es positives darüber zu sagen
  • Welches Schicksal passiert ist
  • Für was diese Person bekannt ist

 

Und da spreche ich nicht nur von Musikern oder Schauspielern. Auch gute Redner haben ihre Geschichte und ihre Lebensbiographien, über die sich sehr amüsiert wird.

Und dann kannst du im gleichen Atemzug auch für etwas gelobt werden, was du wieder gut gemacht hattest. Nur wenn du jemanden abkupfern möchtest, wird keiner über dich reden.

Wenn du eine starker Rhetoriker werden möchtest, wo sich viele dran erinnern können, dann ist folgendes wichtig:

  • Behaupte dich als starker Redner, der gerne Storytelling betreibt
  • Versuche keinen abzukupfern, sondern mach deinen eigenen Stil
  • Du wirst immer für jemanden ein Dorn im Auge sein, deshalb versuche es nicht jeden, aber vielen gerecht zu machen

 

Nur dadurch hast du ein starkes Bewusstsein in dir, wo du gerne frei und gerne reden möchtest. Und dann wird es auch viele positive Geschichten über dich geben.

Nicht nur, das du über andere erzählen kannst, auch andere können Geschichten über dich haben und das hoffentlich nur positiv.

 

7.Mindset: Storytelling muss dich selber angreifbar machen und das  Herz vom Publikum berühren

 

Nur wenn die Zuschauer selber merken, dass du  deine Gefühle zeigst, ist es auch authentisch. Wenn du stattdessen nur monoton erzählst und über jemand anderen erzählst, ist es nur eine plastische Erzählung. Jede Geschichte wird aber besser:

  • wenn du Blickkontakt zum Publikum suchst
  • du selber eine Rolle spielst in der Geschichte
  • auch Gefühle mit reinkommen

 

Herz StorytellingIn diesem Fall wird dir nicht nur aufmerksamer zugehört. Das Publikum liebt es, wenn jemand mehr über sich preisgibt und dadurch offener und angreifbarer ist.

Und genauso ist es, wenn du Gefühle aufzeigst. Dadurch kannst du eine imaginäre Verbindung zu deinen Zuschauern aufbauen.

Mein Sprichwort ist es immer, das der Redner nicht perfekt sein soll, sondern auch ein bisschen Erkenntnis und Biographie von sich einspielen lassen sollte.

Und je mehr du es machst, desto mehr Zufriedenheit wird dir auch entgegengebracht.

 

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen über die Rhetorik bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Präsentation   Gelassenheit    Perfekte Präsentation machen    Freie Rede

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

>