Kamera im Kopf- Mentales TrainingEs war nicht einfach, aber ich habe es geschafft. Nur dadurch, dass ich die Situation geistig vor meinem Auge gesehen habe und deshalb darauf vorbereitet war, konnte ich den Sieg erreichen.”

 

 

Du kannst eine Rede sehr gut vorbereiten. Auch das auswendig lernen deines Textes wird keine große Herausforderung. Man kann schließlich Stichpunkte machen.

Aber du musst dich auch mental in der Lage fühlen.

Der eigentliche Auftritt muss in Fleisch und Blut übergehen. Und dazu musst du deinen Kopf trainieren.

Ein mentales Bild vom eigentlichen Auftritt haben !

Wenn du dir nicht vorher Gedanken machst und es visualisiert, kannst du es nicht in deinen Kopf spüren.

 

Ich werde dir mit diesem Beitrag:

  • die wichtigsten Handlungsweisen mitgeben, um dein Kopf zu trainieren
  • zeigen, wie du keine Zweifel haben wirst
  • schon vorher deinen Vortrag im Kopf durchgegangen sein

 

Deshalb ist das mentale Training immer das Wichtigste, um erfolgreich zu sein. Es gibt nichts, was deinen Kopf mehr trainiert, als vorher zu wissen, wie der Auftritt wird.

Komm auf eine Reise mit, wo ich dir die wichtigsten Mindsets mitgebe !

 

Was kann ein mentales Training alles bewirken !

 

Kopf bereitEgal ob du vor einer Prüfung, Rede oder Seminar stehst. Vor jeder Situation hast du und ich Respekt und ein bisschen Angst.

Man weiß vorher nicht, was einen erwartet.

Und genau in dieser Situation spielt einem der Kopf verrückt. Man kann sich noch so sehr vorbereiten mit dem Text.

Wenn man aber die eigentliche Situation nicht durchgespielt hatte, wird man nicht erfolgreich.

Wie ich dir oben schon gezeigt ein bisschen erklärt habe.

 

Durch das mentale Training:

  • wirst du kaum Lampenfieber haben (weil du sie Situation durchgespielt hast im Kopf)
  • dein Publikum sehr gut kennen, weil du jede Situation im Kopf durchgegangen bist
  • du auf jede Zwischenfrage sehr gut antworten kannst
  • keine Probleme hast, deinen Text zu merken
  • ein Seminar aus der Hand zu schütteln, ohne viel Vorbereitung

 

Das macht alles dein Kopf. Nur wenn du die Eigenschaft hast, die ich dir jetzt mitgebe, wirst du ein erfolgreicher Redner und Speaker.

 

 

Mentales Training – 1.Mindset für deinen Erfolg

Starte mit deinen positiven Gedanken

 

WeinglasDein Kopf ist den ganzen Tag gefüllt mit positiven und negativen Gedanken. Ob das bei einem Gespräch mit Kollegen oder mit deiner Familie ist.

Immer ist dein Emotionsglas voll. Immer musst du auf verschiedene Dinge auch unterschiedlich reagieren.

Einmal musst du lachen, dann bist du wieder über eine Situation sauer. Bei einer anderen Gelegenheit musst du weinen.

Den ganzen Tag haben wir 1000 Emotionen, wo wir auf verschiedene Situationen reagieren.

Sobald dein Glas voll ist, kannst du nicht mehr klar denken. Immer wieder bist du dann in Situationen, wo du dich nicht wohlfühlst, weil du überfordert bist.

Und schon kann dein Kopf nicht mehr klar denken.

Ohne klaren Kopf wird es sehr schwierig, einen normalen und guten Vortrag zu machen.

 

Bringe dich in eine gute Ausgangssituation

Auch wenn ich manchmal sauer werden kann in einigen Situationen. Das kann beim Aufbau einer Präsentation oder eines Artikels für eine Anzeige sein.

Immer komme ich in die Verlegenheit, sauer und schlechtgelaunt zu reagieren.

 

Das vermeide ich aber, indem ich gar keine schlechte Angewonheiten zeige:

  • ich werde nicht sauer, wenn etwas nicht klappt
  • mein Stresspegel geht nicht nach oben, weil die Technik nicht mitmacht
  • der Blutdruck bleibt normal und ruhig, wenn ich vorm Auftritt auf die letzte Minute komme

 

Diese Situationen bringen mich nicht auf die Palme. Ich denke immer positiv. Überall und zu jeder Situation.

Überlege dir mal, was es bringen würde, wenn ich sauer werden würde ? Es würde mich nicht ein Stück voranbringen. Es würde mir nichts nützen.

Mein Kopf wäre voll mit negativen Gedanken.

Meinen Vortrag könnte ich vorher auch noch mental durchgehen, wenn ich negative Gedanken habe.

 

Deine negativen Gedanken beeinflussen deine Vorbereitung und Auftritt

Deine KopfleistungIch kann nicht sauer sein, weil etwas zu Hause schiefgelaufen ist und im nächsten Moment mache ich mein mentales Training. Meine Gehirnleistung wäre sehr eingeschränkt.

Auch in anderen Situationen kann ich nicht von sauer auf glücklich umschalten.

Mein mentales Training muss immer mit positiven Affirmationen und positiven Glaubenssätzen bestückt sein. Und das schaffe ich nur, wenn ich gar nicht mehr negativ denke.

Das schaffe ich nur, wenn ich selber den ganzen Tag und das Leben positiv mit einem Lächeln begegne.

Das ist der erste Schritt für einen klaren Kopf und die Vorbereitung für ein mentales Training.

 

 

Mentales Training – 2.Mindset für deinen Erfolg

Suche dir einen ruhigen und erholsamen Platz !

 

Ruhige EckeSobald du deine negativen Gedanken aus deinem Kopf vertrieben hast, geht es jetzt in die Umsetzung.

Du musst und solltest dir genau einen Platz suchen, wo du für dich ganz alleine bist.

Das kann deine Lieblingsecke sein, wo du gerne ein Buch liest oder deine Kuschelecke sein. Es sollte aber nicht dein Bett sein, denn dort würdest du wahrscheinlich einschlafen.

Es sollte nicht darum gehen, den besten Schlafplatz zu finden, sondern ein Platz für dein mentales Training.

Das mentale Training sollte dort gemacht werden, wo du einfach in der Ecke über deinen Vortrag nachdenken kannst.

Deshalb ist ein Schlafplatz sehr ungeeignet.

Wenn ich über meinen Vortrag nachdenken muss und ein mentales Training anfange, gehe ich am besten in meine Ecke. Von dort aus kann ich am besten darüber nachdenken, wie ich mir meinen Auftritt vorbereite.

Genau aus diesem Grund solltest du dir einen Platz suchen, der sehr bequem ist und du entspannen kannst.

 

Mentales Training – 3.Mindset für deinen Erfolg

Träume von deinen maximalen Erfolg !

 

Sobald du dich ruhig hingesetzt hast und eine gute Position eingenommen hast, machst du deinen Erfolg sichtbar im Kopf.

Du machst deine Augen zu und träumst dir folgendes:

 

Der Beginn deiner Rede in deinen Gedanken

Mentales Training - In den Kopf einsteigenDu gehst direkt auf die Bühne und macht einen perfekten ersten Eindruck. Du wirst gleich mit einem charmanten Lächeln auf die Bühne gehen und abwarten.

Du wartest ab, wie das Publikum ruhiger und gelassener wird.

Jetzt wirst du einen guten Einstieg machen und das Publikum gleich fesseln.

Varianten sind:

Du wirst sofort schauen, wie die Aufmerksamkeit vom Publikum ist. Sofort gehst du auch in die emotionale Ebene und sprichst nicht monoton, sondern mit vielen Gefühlen.

Du merkst selber, wie das Lampenfieber von dir abfällt und du völlig ruhig deinen Vortrag hältst.

Jeder ist sehr aufmerksam und lauscht deinen Vortrag sehr gerne.

 

Der Hauptteil deiner Rede in deinen Gedanken

Du wirst in deine ersten Stichpunkte reingehen und die Zuschauer verblüffen und begeistern. Du hast dir vorher viele Videos und Kurse angeschaut und weißt, wie du die Zuschauer beglücken kannst.

Deinen roten Faden wirst du immer im Kopf haben

Deinen 1.Punkt von deinem Thema wirst du erläutern und vertiefen.

Auch eventuelle Gegenargumente wirst du entkräften und beseitigen.

Du hast eine klare Aussprache, sprichst klar und deutlich.

Keine Schachtelsätze sind in deinem Vortrag. Auch mit deiner starken Körperhaltung und einem starken Selbstvertrauen kannst du glänzen und deine Zuschauer beglücken.

Jeder hört dir gespannt zu, denn du bist der Redner auf der Bühne.

Schon gehst du in deinen 2. Stichpunkt und wirst dort ausführlich sprechen. Immer unterhaltsam ! Nie langweilig.

 

Das Ende deiner Rede

Nachdem du angstfrei die Zuschauer mit 80 Prozent deines Inhaltes gefüttert hattest, gehst du jetzt langsam in die Zielgerade.

Nichts soll deinen Vortrag stören und auch nicht das Ende. Du hast den gut vorbereitet und wirst den jetzt in Gedanken durchgehen.

 

Du wirst einen guten Abschluss finden (Beispiele):

  • Zusammenfassung deiner Rede
  • Botschaft
  • Aufforderung zum Handeln
  • ein Zitat vom Anfang mit einer Erklärung

Du hast dir ein gutes Ende ausgesucht und wirst es jetzt vortragen.

Alles wird perfekt sein, denn du hast diesen Vortrag nicht nur vorm Spiegel geübt Auch hast du diesen Vortrag vor der Kamera geübt. Alles wird so perfekt sein, wie du es dir denkst.

 

Dein mentales Training kann in der Regel so aussehen. Du denkst dir genau deinen Vortrag, den du präsentieren willst. Genau den Ablauf, den du vorher aufgeschrieben hattest, wirst du jetzt vorbringen.

Wenn du es dir genau so durchdenkst in deinen Kopf, dann wird es auch ein Erfolg.

 

Wichtig zu beachten:

Nicht nur 1 mal solltest du es machen. Jeden Tag mehrmals solltest du deine Rede in Gedanken durchgehen.

1 x mal ist zwar schön, hat aber noch keinen richtigen Effekt. Der Effekt stellt sich erst ein, wenn du es mehrmals machst. Genauso ist das bei großen Redner und Speakern.

Erst wenn sie einen Vortrag mehrmals gemacht haben, werden die immer besser und besser. So ist das beim mentalen Training auch so.

Immer wieder musst du es in deinen Alltag und am Abend integrieren, damit es in Fleisch und Blut übergeht.

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein oder kaufe meinen Rhetorik-Kurs.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Lampenfieber überwinden  Freie Rede halten  Rede schreiben  Wie du andere überzeugen kannst

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare