4 Profi-Ratschläge für deinen besten Auftritt

 

Auftritt vor 4 LeutenNur wer nicht nur an sich glaubt, sondern auch arbeitet, der wird auch ein großer Redner. Wer aber stattdessen nur an sein Wohl und nicht an die Zuschauer denkt, der macht keinen Auftritt. Der macht es nur für sein Ego.

 

 

Der Auftritt ist die Königsdisziplin eines Redners.

Solltest du kurz vor einen Auftritt stehen oder sollst du einen vorbereiten. Dann möchte ich dir gerne helfen !

Es ist nicht jeder dafür geboren, einen perfekten Auftritt zu machen. Die meisten haben lange dafür trainert.

Viele nervenaufreibende Stunden zu Hause vorm Manuskript. Am Ende wird es wieder ein Desaster, weil man vieles nicht beachtet hatte.

So ging es nicht nur mir vor vielen Jahren. Ich habe nicht nur daraus gelernt, wie es die Profis machen.

Meine Auftritte und Reden habe ich so perfektioniert, dass ich nicht anders kann, als mein Publikum immer wieder neu zu begeistern.

Dazu möchte ich dir helfen, weil ich genau weiß, das es am Anfang keine schöne Situation ist.

Aber sobald du die Kniffe und Dinge kannst, die erforderlich sind, wirst du immer wieder gerne auf die Bühne gehen ! Und dann macht es auch Spaß und Freude und du wirst deinen Auftritt vorm Publikum genießen !

 

 

Warum scheitern so viele an einen Auftritt !

Es liegt nicht immer daran, das man sich zu wenig vorbereitet. In den meisten Fällen sucht man alles zusammen, was nötig ist. Man bereitet sich tagelang darauf vor !

Und am Ende ist der Auftritt vor 100 Leuten ein riesiger Reinfall.

 

Das hat mehrere Gründe:

  • Bin ich mental in der Lage, vor Leuten zu reden
  • Versagt mein Kopf auf der Bühne
  • Habe ich eine innere Einstellung, das ich meine Zuschauer begeistern kann
  • Soll der Auftritt mir nützen oder den Zuschauern
  • Wie ist meine Einstellung zum Auftritt (Welches Bild habe ich davon)

 

Scheitern ein RednerEs gibt so viele Gründe, warum man es nicht so ernst nimmt. Oder alles versucht, aber am Ende daran scheitert. Es ist egal, ob man sich 5 Tage lang vorbereitet hat oder 2 Stunden. Am Ende entscheidet das Resultat vorm Publikum und nicht deine Vorbereitung.

So ist es auch bei einem Schauspieler, der monatelang trainiert. Der kann noch so oft trainiert haben, wenn die eigene Einstellung und die Performance beim großen Moment scheitert.

Das ist das Gleiche mit einem Auftritt. Trainieren nur so intensiv, das es erfolgreich wird. Und dann auch das Richtige vorher machen.

Dann ist alles ein Kinderspiel, wenn du das Richtige machst. Hier sind wichtige Dinge, die du beachten solltest, damit alles klappt.

 

 

1.Mindset, um einen erfolgreichen Auftritt zu machen

Nervosität hast du nicht wirklich !

 

Jeder der Angst hat, würde mir nicht zustimmen. Denn man hat doch Lampenfieber und das kann man doch nicht verbergen.

Das stimmt nur insoweit, weil du dir selber Angst machst. Alles, was du für negative Gedanken hast, stammt aus deinem Kopf. Alles, was du jemals träumst und dir für Dinge ausdenkst, stammt aus deinem Kopf.

Genau dein Kopf denkt sich, das dein Auftritt schiefgeht. Nur dein Kopf ist dafür verantwortlich, wenn du selber Angst hast.

Schau mal auf deine Kindheit. Immer wieder hast du Angst gehabt vor einen bösen Monster oder das die Welt untergeht. Das waren aber nur deine Gedanken und deine Panikattacken. Dein Kopf und deine Gedanken haben sich gedacht, das etwas Schlimmes passiert.

 

So ist das auch beim Auftritt:

  • Deine Gedanken kreisen nur um deinen Misserfolg
  • Welche Fehler könntest du persönlich machen
  • Welcher Zwischenruf könnte aus dem Publikum kommen
  • Hast du Versprecher, die dir vorher schon Angst machen
  • Hast du jemanden, der peinlich berührt wäre, wenn du scheiterst

 

Alles ist nur in deinen Kopf. Alles was du an Peinlichkeiten und Denkweisen im Kopf hast, das es nicht klappt, läuft in deiner Festplatte im Kopf.

Dadurch musst du dir schon vorher Gedanken machen, woran das liegt und es umprogrammieren.

 

Bist du vorher schon mal gescheitert (eventuelle Traumerlebnisse)

Nervosität

Der häufigste Grund, wenn ich meine Klienten nach der Angst frage, das viele schon gescheitert sind.

Sie wollen sich nicht noch mal blamieren. Auch würde es einen schlechten Ruf geben, wenn sie jetzt nicht perfekt wären. Und schon dreht sich die Spirale. Da ich schon mal gescheitert bin, werde ich noch mal scheitern. Und immer und immer wieder.

 

Dann kommt meistens meine Antwort darauf:

Du bist gescheitert. Hast du etwas daraus gelernt ? Bestimmt schon ! Du hast deine Fehler gesehen und bist dadurch Stärker geworden. Würdest  du die Zeit zurückdrehen und den Fehler vermeiden ! Egal was du wegdrücken willst an deinen Auftritt von damals.

Dein ganzes Leben wird sich komplett ändern. Alleine diese Erfahrung hat dich zu dem Menschen gemacht, den du heute bist ! Wen ich jemand fragen würde, ich bin froh über meine Ereignisse und Auftritte von damals. Auch wenn nicht immer alles perfekt war, ich habe immer daraus gelernt. Nur dadurch, das ich damals so viel probiert habe, wurde ich zu dieser Person.

Überlege dir ganz genau, ob du jetzt mit mehr Selbstbewusstsein durchs Leben gehst. Oder an deinen schlechten Erlebnissen dein Leben darauf aufbaust.

 

Ich kann noch so viele Ereignisse aufzählen. Es kommt immer darauf an, ob du mit mehr Mut und Zuversicht an die Dinge rangehst. Oder vor Angst lieber Schlagartig deinen Text vergisst. Und dadurch noch mehr Fehler zu machen.

 

 

2.Mindset, um einen erfolgreichen Auftritt zu machen

Biete wertvollen Content, den die Leute hören wollen !

 

ÜberlegenEigentlich müsste es klar sein, das man den Auftritt und die Rede für das Publikum machen sollte. Trotzdem verwechseln es immer wieder viele.

Sie suchen sich ihr Thema und ihre Dinge raus, die für sie persönlich wichtig sind. Und am Ende schläft das Publikum ein, weil es sie nicht interessiert.

In die Köpfe der Zuschauer kann man vorher nicht reinschauen. Ich kann aber vorher wissen, was die Zuschauer von mir erwarten:

  • Soll ich einen Auftritt vor 100 Führungskräften halten
  • Mache ich einen Auftritt vor 100 Schülern
  • Wie lange soll ich reden
  • Was erwarten die Leute von mir für Informationen
  • Welche Informationen sollte ich weglassen

 

Eine genaue Analyse ist sehr wichtig. Jede Information, die du für wichtig hältst, kann für das Publikum uninteressant sein. Jede Zahl, die noch so spektakulär sein kann, ist für manche Personen eher zum Einschlafen.

 

Genauso werden Informationen von verschiedenen Zielgruppen auch ganz anders wahrgenommen und verarbeitet. Dazu habe ich extra einen Artikel geschrieben, denn du hier findest.

 

Immer muss ich eine Bedarfsanalyse machen und herausfinden:

  • Ist diese Information für diese Zuschauer interessant
  • Wie kann ich es so verständlich erzählen, das es interessant ist
  • Soll ich es in Metaphern und Geschichten vortragen
  • Mit welcher Gestik und Mimik muss ich das Gesagte untermauern

 

Je mehr du für die Zuschauer arbeitest, desto mehr wirst du wertgeschätzt. Arbeitest du stattdessen nur für deine eigenen Interessen, werden es die Zuschauer sofort merken. Und verbal abstrafen mit Gähnen oder wegschauen von dir.

Und das kann dein Untergang sein. Überleg dir ganz genau, über was du schreiben willst !

 

 

3.Mindset, um einen erfolgreichen Auftritt zu machen

Dein perfekter erster Eindruck

 

Checkliste für den ersten EindruckOb das im Vorstellungsgespräch ist oder auf der Bühne. Bei deinen Auftritt musst du sofort einen perfekten ersten Eindruck machen.

Wenn ich im Publikum sitze und auf dich warte, dann habe ich eine große Erwartung an dich und deinen Auftritt. Deshalb muss nicht nur dein Einstieg in deinen Auftritt passen, sondern auch dein Aussehen und dein Charisma.

 

Das sind so Kleinigkeiten, auf was die Leute bei dir achten:

  • Wie läuft diese Person auf die Bühne
  • Hat dieser Redner eine starke Körperhaltung und eine starke Ausstrahlung
  • Freut er sich persönlich und kann man es an seinem Gesicht ansehen
  • Sind seine Haare und dein Anzug perfekt vorbereitet

 

Du brauchst noch kein Wort zu sagen und ich kann dir sagen, ob du Erfolg haben wirst oder nicht. Alleine an den ersten Eindruck beim Auftritt. Die ersten 5 Sekunden sind sehr ausschlaggebend, was ich persönlich über dich denke.

Deshalb sagen viele Leute, das aus Kleidern, viele Persönlichkeiten werden. Ich kann dein Selbstbewusstsein sehen. Ich kann genau sehen, ob du schon beim ersten Moment bei den Zuschauern bist.

Und auch ob du mit Sorgen oder Problemen auf die Bühne gehst. Deshalb ist es wichtig, schon beim ersten Eindruck perfekt zu sein !

 

Diese Dinge solltest du machen:

  • Halte Blickkontakt
  • Sei Präsent und ohne Manuskript
  • Steh mit einer aufrechten Brust da und freue dich über den Moment
  • Genieße es, vor deinen großen Moment zu sein
  • Sei einfach nur euphorisch, zeige Freude

 

Nicht jeden Gedanken sehe ich an dir. Ich sehe aber, ob du innerlich wie ein Felsen stehst oder nervös bist. Dann weißt du auch nicht, wie und wann du anfangen willst.

Sei authentisch mit deinen Problemen und versteck dich im ersten Moment nicht. Du denkst bestimmt, das man schüchtern auftreten sollte.

Genau das Gegenteil solltest du machen, sonst wirst du nicht erfolgreich. Sei eine starke Persönlichkeit, mit einen perfekten ersten Eindruck.

 

 

4.Mindset, um einen erfolgreichen Auftritt zu machen

Trainieren – Wörter machen Sätze

 

Sprecher erzählt seinen AuftrittEs kann jeden mal passieren, das man seinen roten Faden verliert. Einmal zu schnell geredet und schon ist man aus dem Konzept und aus seiner Rede.

Das macht aber nichts, wenn man vorher WMS gemacht hat.

WMS – Wörter machen Sätze. Dieser Gedanke hilft mir, wenn ich vor anderen eine Präsentation führen muss. Dann nehme ich ein Wort aus meinem Auftritt und baue daraus schnelle Sätze.

Die Zuschauer merken es nicht und werden erstaunt sein, das ich so fließend sprechen kann.

Wenn du es vorher übst mit einzelnen Wörtern, fällt es dir sehr leicht. Diese Wörter kannst du dir aus dem Wörterbuch und dir eine halbe Minute Rede überlegen.

Du schlägst dein Wörterbuch auf und redest dann über:

 

Nashorn

Sie wollen bestimmt wissen, warum mein Gedanke sich um ein Nashorn dreht. Vor 3 Jahren war ich mit meiner Tochter auf einer Safari Tour in Namibia. Dort waren wunderschöne Giraffen, Geparden und die Nashörner.

Das lange Horn kann den Gegner außer Gefecht setzen. Und das ist nicht nur im Tierreich, sondern auch im Vertrieb geschehen. Ich erinnere mich an eine Sache, die mir immer wieder im Kopf bleibt.

Kaum hat mich ein Verkäufer angerufen, der mir etwas verkaufen wollte. Normalerweise lege ich bei so etwas gleich auf, wenn es mich selber betrifft. Aber diesmal wollte ich wie ein Nashorn auftreten und den Verkäufer aufs Horn/Korn nehmen. Als er sich vorgestellt hatte, hab ich folgendes gemacht

 

Wenn das Beispiel dir zu einfach erscheint, kann ich dir ein Beispiel aus der Praxis geben. Wenn du direkt in deinen Vortrag bist, denkst du an eine bestimmte Situation und schwenkst so über deinen verlorenen roten Faden.

 

Eine Situation beim Auftritt retten !

 

Ich möchte das Brautpaar nicht nur gratulieren. Heute vor 30 Jahren habt ihr euch kennen und lieben gelernt. Heute vor 30 Jahren habt ihr euch zum ersten Mal gesehen. Vielleicht waren damals die Schmeterlinge noch viel höher als heute. Das macht aber nichts.

… (Der Redner kommt aus seinen Konzept und nimmt seinen letzten  Gedanken über Schmetterlinge)

Wenn ich die Schmetterlinge m Frühjahr sehe, muss ich immer an das Brautpaar denken. Nicht nur, das sie genauso schön in der Luft schwingen können. Sie sind das Brautpaar fürs Leben.#

… (Der Redner kommt wieder zu seinen Gedanken zurück)

Es ist schön zu sehen, das so viele treue Freunde heute hier sind. Alle sind sie nur da, weil sie euch sehen wollen. Unsere 2 Schmetterlinge, die so schön aussehen wie 2 Juwelen. Warten wir nicht länger und erheben einen Schluck auf dieses Brautpaar.

 

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du dich in meinen exklusiven E-mail Newsletter einträgst, bekommst du wertvolle Informationen über die Rhetorik.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Selbstwahrnehmung   Versagensängste   Selbstbewusstsein   Individualität

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net