Wie du einen erfolgreichen Impulsvortrag präsentierst !

 

Impulsvortrag Zuschauer

“Wer richtig erfolgreich sein will, muss sein Inhalt kürzen können. Nicht so kurz, das der meiste Inhalt nicht mehr vorhanden ist. So kurz, das er in 20 Minuten passt und alle Informationen beinhaltet.”

 

 

 

Du hast bestimmt schon mal einen Vortrag von GedankenTanken geschaut. Dort bekommst du einen konzentrierten und starken Auftritt in 20 Minuten präsentiert.

Es soll dich zum Anregen bringen und um neue Gedanken zu bekommen. Der Redner möchte viele kleine Impulse setzen und damit die Zuschauer von der ersten Minute fesseln.

So wie es das Wort schon sagt: Jede Minute neue Impulse fürs Publikum ! Immer wieder Spannung erzeugen und niemals langweilig werden.

Das möchte ich dir anschaulich erklären, damit auch dein 20 minütiger Vortrag ein großer Gewinn für dich und deine Zuschauer ist.

 

 

1.Wichtiges Gesetz für deinen Impulsvortrag:

Mach es wie ein Überraschungsei

 

Du überlegst dir gerade, was ein Überraschungsei mit deinen Impulsvortrag zu tun hat. Stell dir mal ein kleines Ü-Ei vor. In der Regel ist außen eine Folie (Das Thema deines Vortrages) und die Schokolade drin. (Der eigentliche Redner)

Lächeln Was dann noch fehlt, ist die Überraschung in dem Vortrag. Dein Publikum weiß ungefähr, was sie erwartet. Aber nicht, wie der eigentliche Inhalt aussieht.

Und mit dieser Erwartungshaltung musst du darangehen. Du musst ein Leuchtfeuer von kleinen Dingen einbauen! Jeder muss von deinem Inhalt des Vortrages geblendet sein. Keiner würde sich mehr interessieren für seinen Sitznachbarn, sondern konzentriert auf dich schauen.

Und so wie es beim Ü-Ei ist, das du daran bastelst und am Ende siehst, was dabei rauskommt, so ist es auch beim Vortrag.

  • Beim Einstieg muss der erste richtige Impuls kommen, um sofort alle in den Bann zu ziehen
  • Die ersten Impulse und Unterhaltung müssen dann gleich fliegen
  • Am Ende muss noch ein letztes Feuer kommen (Statement, Zusammenfassung)

 

Das Ü-Ei muss deine Inspiration sein

 

Du stellst dir ein Ü-Ei auf den Tisch und schaust es dir von allen Seiten genau an. Alles um das Ei ist genau dein Thema, worüber du 20 Minuten (in der Regel) reden sollst. Und den Inhalt bestimmt du selber.

  • Was würdest du als Zuschauer erwarten ?
  • Wie könnte der Inhalt aussehen, damit die anderen beeindruckt sind ?
  • Über welche Impulse wären die anderen glücklich !
  • Welches Feuerwerk an einer starken Rhetorik musst du anwenden ?
  • Welche rhetorische Mittel musst du verwenden, damit es ein Erfolg wird ?

 

Wichtig ist es:

Du musst es aus der Zuschauersicht sehen. Du musst die Perspektive ändern. Was genau erwartet mein Zuschauer ? Und nicht, was du selber sehen willst. Es soll kein Impulsvortrag sein, der nach deinen Prinzipien laufen soll. Es soll ganz alleine ums Publikum und ihre Bedürfnisse gehen.

Und darauf muss ich mein Ü-Ei aufbauen.

 

 

2.Wichtiges Gesetz für deinen Impulsvortrag:

Wie machen es andere Vorbilder in 20 Minuten !

 

Schau dir mal andere Redner an. Von denen lerne ich immer sehr viel und kann mir ihre Gestik und Mimik abschauen.

Wir nehmen mal als Beispiel Tony Robbins. An diesem Videobeispiel kannst du sehr gut seine Schlagkraft in seiner Rede sehen.

Er hat auch nur knapp 20 Minuten geredet, aber mit einer starken Stimme.

 

 

Was lernst du von Tony Robbins an diesem Beispiel:

  • Seine starke und bestimmende Sprache
  • Seine Botschaft, die viel Motivation hat
  • Immer wieder die klaren Schlüsselwörter, die zum Handeln bewegen

 

Es gibt so viele großartige Redner, die in 20 Minuten so viel Wissen weitergeben, weil sie es kraftvoll machen. Sie wollen ihre Nachricht mit einer starken Kraft vermitteln.

Wenn du eher nervös bist, dann ist ein kurzer Vortrag nichts für dich. Die Zuschauer wollen einen starken Redner sehen und keinen schüchternen, der sich immer versteckt.

 

Schau dir Tony Robbins und andere Personen an:

  • Ihre Botschaft ist klar und verständlich
  • Sie fixieren sich nicht auf ihre Fehler, für sie ist etwas wichtig und das erzählen sie
  • Eine Wiederholung der Wörter verdeutlicht ihre Aussage
  • Sie erhöhen und senken ihre Stimme, um immer Aufmerksamkeit zu 100 Prozent zu haben.

 

Hast du es auch für dich übernommen ? Wenn nicht, dann mach es sofort. Die Zuschauer wollen ein Feuerwerk an Impulsen bekommen.

 

 

3.Wichtiges Gesetz für deinen Impulsvortrag:

Der Eisbrecher liegt am Anfang !

 

EisSo wie es bei jeden normalen Auftritt und Vortrag ist, musst du gleich am Anfang einen Eisbrecher bringen.

Schau mal bei einem richtigen Eisbrecher. Der muss am Anfang sehr viel Energie hereinstecken, um eine große Kraft zu entwickeln. Bei einem Impulsvortrag ist die mentale und geistige Kraft nicht so hoch. Trotzdem muss am Anfang gleich ein Eisbrecher her, um das Eis zum Zuschauer zu brechen.

Dafür sind einige Sätze und Widersprüche in deinem Redeanfang sehr wichtig. Vielleicht machst du gleich einen Widerspruch, um deine Zuschauer zum Nachdenken zu bringen.

 

  • “Das Schönste ist immer noch Nutella mit Marmelade auf meinem Frühstückstoast. Vorher muss der Toast angewärmt sein. So etwas leckeres !”

 

Der Überraschungsmoment  (Eisbrecher) muss gleich am Anfang liegen. Entweder schockst du deine Zuschauer mit genau so einer Aussage. Oder dein Kernpunkt ist ein anderer Eisbrecher.

 

  • “Haben Sie mal überlegt, das wir nur kleine Sterne im Universum sind. Auf dieser Welt leben 8 Milliarden Menschen. Und jeder von Ihnen macht sich Sorgen, was der andere über einen denkt. Haben wir keine anderen Probleme. Auf der Welt passieren so viele traurige Dinge, um die wir uns kümmern sollte. Und wir sind nicht selbstbewusst zu sagen. Es ist mir egal, was ihr denkt. Ich mache die Welt für mich zu einer besseren Welt. Fangen wir gleich an…”

 

Dies ist auch so ein starker Eisbrecher, wenn ich das mit der richtigen Betonung mache. Genau aus diesem Grund musst du dir überlegen, was für einen Eisbrecher du am Anfang nehmen willst.

 

 

4.Wichtiges Gesetz für deinen Impulsvortrag:

Die Bilder in den Köpfen

 

Kuh ImpulsvortragEinen trockenen Impulsvortrag möchte keiner hören. Es ist genauso, als würdest du deinem eigenen Vortrag zuhören. Schläfst du dabei ein, wenn du nur Zahlen, Daten und Fakten hörst ? Bestimmt schon ! Dann mach es auch nicht, wenn du auf der Bühne bist.

Die Bilder in den Köpfen der Zuschauer zu erzeugen ist das Wichtigste als Redner, sonst wirst du niemals erfolgreich.

 

Schau dir mal diese Beispiele an (die du für dich selber umbauen musst)

Wenn wir alle vor der Wahl stehen, eine Kuh zu melken oder den Stall auszumisten, für was würden wir uns entscheiden. Vielleicht die störrische Kuh zu melken und den Stall dreckig zu lassen. Das wäre genauso als würde ich beim Tischtennisspielen nur mit dem Ball spielen, aber ohne Schläger.

Sie sehen, das etwas fehlt. Ich kann nicht eine Sache machen und die andere auslassen. Würde ich es machen, würde etwas fehlen. Deshalb entscheiden sich zu wenige, einen Bauernhof zu betreiben. Oder sich selbstständig zu machen ! Es würde etwas grundlegendes fehlen !

Bei der Selbstständigkeit ist man frei und kann arbeiten, wann man will. Aber die andere Seite muss man auch beachten. Immer Kunden und Termine zu bekommen ! Immer neue Aufträge, um über den Monat zu kommen ! Auch mal 12-16 Stunden am Tag zu arbeiten. Und davor scheuen sich die meisten. Ich hoffe, das ich Ihnen nicht die Laune verdorben habe.

 

In diesem Beispiel habe ich bewusst mit Bildern gearbeitet. Man kann noch tiefer mit dem Bauernhof spielen und das Gefühl aufleben lassen, wie es dort ist. Wenn du noch tiefer reingehst und genauer beschreibst, dann können die Zuschauer mehr Spaß haben. Aus dem ersten Satz könntest du auch eine rhetorische Frage machen.

 

 

5.Wichtiges Gesetz für deinen Impulsvortrag:

Du bist der Moderator und kein Redner !

 

Bei dieser Art von Vortrag kommt die Rolle als Moderator eher zur Geltung. Du bist nicht einer, der nur vorträgt. Deine Rolle ist es, das Publikum durch Mitmachaktionen und Fragen zu aktivieren.

Ich habe für dich hier mal ein Beispiel gemacht, wie du selber die Zuschauer einbinden kannst.

 

 

Es gibt 100 Möglichkeiten, was du verwenden kannst:

  • Erklären von kurzen Filmausschnitten
  • Frage-Antwort mit 1-2 Zuschauern
  • Einen Wettbewerb, wer schneller eine Sache machen kann (es muss zum Thema passen + einen Preis)
  • Die Zuschauer als Bindeglied einnehmen, um das Thema lebhaft zu machen (Selbstbewusstsein,..)
  • Geschichten einbauen und die Geschichte von einem Zuschauer

 

Es gibt so viele Möglichkeiten und du musst die richtige für dich finden. Es ist aber elementar wichtig, das du nicht nur als Redner vor deinen Zuschauern sein sollst. Sondern als Entertainer, der mit deinem Publikum spielt.

Benutze diese kleinen Mitmachaktionen und Fragerunden, um immer Kontakt zu halten.

 

 

6.Wichtiges Gesetz für deinen Impulsvortrag:

Gib am Ende noch einen letzten Impuls

 

Impuls ins GehirnDas Ende bleibt noch sehr lange im Kopf. Das Wichtigste für einen Redner ist immer der Eisbrecher am Anfang und die Verabschiedung.

Und dort wird von den meisten eine Botschaft erwartet, was die Leute mitnehmen können. Auch eine kurze Zusammenfassung ist sehr gut, damit die Punkte noch mal gesammelt werden.

Immer ist es wichtig, klar und deutlich ein Signal zu setzen, was wichtig ist. Und das in kurzer und knackiger Weise. Da ein Impulsvortrag immer von vielen Impulsen getragen wird, muss am Ende auch noch was kommen.

 

Beispiel:

  • “Nicht die Frage sollte oben stehen, wie reich wir sind. Oder ob wir den schnellsten Sportwagen haben. Mein Vater ist vor 1 Monat gestorben und immer fällt mir sein wichtigster Satz ein. “Mein Sohn, egal wie viel Geld du verdienst. Egal, ob du den schönsten Wagen hast. Alles, was du jemals hast, wird zu Staub. Auch ich werde irgendwann sterben und ich möchte dir eins mitgeben. Sei glücklich, denn das bleibt im Herzen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit”

 

Das ist ein Beispiel für ca. 30-40 Sekunden. Und bei 20 Minuten ist das ein gutes Ende. Schau dir mal die anderen Redner an, was die am Ende sagen. Und baue das genau für dich um, damit du Erfolg hast. Und richtig durchstarten kannst !

 

Ich freue mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. Wenn du noch weitere tolle Informationen bekommen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein oder kaufe meinen Rhetorik-Kurs.

Ich wünsche dir bestmöglichen Erfolg. Mit kommunikativen Grüßen.

Dein Stephan Pinkwart

Lampenfieber überwinden Freie Rede halten Rede schreiben Wie du andere überzeugen kannst

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net

Stephan Pinkwart
 

Stephan ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Rhetorik lernen. Er zeigt dir, wie du Selbstbewusstsein massiv aufbauen kannst, schlagfertig wirst und alles erreichen kannst im Leben. Er verfolgt die Ansicht das es jeder schaffen kann, sein Leben so aufzubauen wie es sich jeder erträumen kann. Nur mit der richtigen Rhetorik und einer guten Argumentation. Mit den Praxiserfahrungen und Methoden, die er sich über Jahre antrainiert hat, motiviert er andere besser zu werden und ihre Angst zu überwinden. Unter seiner Webseite gibt es noch weitere Tipps, um perfekt seine Rhetorik zu lernen, unter www.rhetorik-lernen.net